1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Einzelhandel will sich neu organisieren

  8. >

Werbegemeinschaft begrüßt von der Stadt anberaumtes Gespräch ausdrücklich

Einzelhandel will sich neu organisieren

Warburg (WB). Um eine neue Organisationsstruktur für den Warburger Einzelhandel soll es in einem Gespräch gehen, zu dem Bürgermeister Michael Stickeln und der städtische Wirtschaftsförderer Sören Spönlein die Warburger Einzelhändler für Mittwoch, 4. Juli, ins Pädagogische Zentrum eingeladen haben.

Ulrich Schlottmann

Wie soll sich der Einzelhandel in der Hansestadt künftig organisieren? Die Stadtverwaltung versucht, diese Frage gemeinsam mit den Einzelhändlern zu beantworten. Foto: Oliver Schwabe

Nach einführenden Vorträgen sollen die Teilnehmer in Workshops der Frage nachgehen, wie die Zusammenarbeit der Warburger Einzelhändler in Zukunft aussehen könnte.

Schwierige Situation der Werbegemeinschaft

Hintergrund des Gesprächs ist die schwierige Situation der Warburger Werbegemeinschaft, die derzeit keinen kompletten Vorstand hat und darüber hinaus kaum noch in der Lage ist, Mitglieder für eine aktive Mitarbeit zu gewinnen. Etliche Mitgliedsbetriebe haben der Vereinigung in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt. Wiederholt hat die Auflösung des Vereins im Raum gestanden.

Das möchte der amtierende Werbegemeinschaftsvorsitzende Dietrich Schacht allerdings verhindern. Das jetzt anberaumte Einzelhandelsgespräch begrüßt er ausdrücklich. »Wir müssen versuchen, ein Konstrukt zu finden, das die Aufgaben der Werbegemeinschaft übernimmt«, sagt Schacht.

»Der Name Werbegemeinschaft ist kaputt.«

Der Verein Werbegemeinschaft sollte nach seiner Meinung allerdings allein aus vereins- und vermögensrechtlichen Gründen formal erhalten bleiben. Eine Folge­organisation, in der die Werbegemeinschaft aufgehen würde, müsste aber eine andere, breitere Organisationsstruktur und einen anderen Namen erhalten. »Der Name Werbegemeinschaft ist kaputt. Daran hängt zu viel Verärgerung über das, was in der Vergangenheit passiert ist«, so der Vorsitzende.

Schacht will sich in den jetzt anlaufenden Prozess zur Erneuerung einbringen, stellte aber klar, als Vorsitzender nicht weiter zur Verfügung stehen zu wollen. »Ich habe den Vorsitz in einer Situation übernommen, als die Werbegemeinschaft vor dem Aus stand. Das wäre für die Stadt nicht gut gewesen. Mein Ziel war und ist es, allen Beteiligten Zeit zu geben, Lösungen zu finden«, sagt Schacht. Er werde weitermachen, bis eine neue Organisationsform gefunden sei, aber nicht länger, stellt er klar.

Organisationsstrukturen im Einzelhandel vorstellen

Bei dem um 19.30 Uhr beginnenden Einzelhandelsgespräch wird Sören Spönlein, bei der Stadtverwaltung zuständig für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, zunächst über den Einzelhandelsstandort Warburg referieren und Organisationsstrukturen im Einzelhandel vorstellen. Eine Arbeitsgruppe von Einzelhändlern wird dann erste Überlegungen dazu vorstellen, wie die zukünftige Zusammenarbeit des Warburger Einzelhandels aussehen könnte. Dies soll dann in Workshops vertieft werden.

Einzelhändler, die an einer Teilnahme am Einzelhandelsgespräch interessiert sind, können sich bis zum 27. Juni bei Sören Spönlein unter Telefon 05641/92302 oder s.spoenlein@warburg. de anmelden.

Startseite
ANZEIGE