1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Eurobahn bleibt der Börde fern

  8. >

Warburger Land bekommt Streik-Nachwirkungen noch immer zu spüren

Eurobahn bleibt der Börde fern

Warburg/Willebadessen (WB). Fahrgäste der Eurobahn, die zwischen Warburg und Paderborn unterwegs sind, müssen weiterhin Geduld beweisen. Bis die Eurobahn zwischen den beiden Städten wieder die Linie RB 89 bedient, wird es nämlich noch dauern. Das teilt das Unternehmen Keolis, zu der die Eurobahn gehört, nun mit.

Ein Anblick am Bahnhof Willebadessen, auf den Fahrgäste weiterhin warten müssen: Es wird noch dauern, bis die Eurobahn wieder auf der Strecke Paderborn – Warburg fährt. Foto: M. Thöne/Archiv

„Die Eurobahn bietet weiterhin für den Teilbereich Paderborn – Warburg den Busnotverkehr“, heißt es weiter. Dieser halte an folgenden Stationen: Paderborn Hauptbahnhof (Bussteig 3, Busbahnhof), Altenbeken (Haltestelle Bahnhof), Willebadessen (Haltestelle Bahnhof) und Warburg (Haltestelle Bahnhof).

Streik dauerte fünf Wochen

Bei der Eurobahn war fünf Wochen lang gestreikt worden. Die Gewerkschaft EVG hatte unter anderem die Werkstatt in Hamm bestreikt. Dadurch waren etliche Züge nicht gewartet oder repariert worden. „Seit rund zwei Wochen ist das Werkstattteam wieder vollzählig im Einsatz und kann bereits über die Hälfte der Fahrzeugflotte wieder auf die Schiene bringen“, teilt Keolis weiter mit.

Startseite
ANZEIGE