1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Fahrradbusse starten am Pfingstwochenende

  8. >

Mit der „Wisent-Linie“ ins Naherholungsgebiet am Hammerhof

Fahrradbusse starten am Pfingstwochenende

Warburg/Paderborn (WB). Zum Pfingstwochenende starten die fünf Fahrradbuslinien wieder in die Rad- und Wandersaison. Vom 30. Mai bis zum 3. Oktober kommen die Fahrradbuslinien samt Fahrradanhänger wieder in den Kreisen Paderborn und Höxter an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen zum Einsatz.

Mit der Wisent-Linie können Radler auch dem Wisentgehege in Warburg-Hardehausen einen Besuch abstatten. Der Fahrradbus hält am Waldinformationszentrum Hammerhof in Warburg-Scherfede. Von dort aus ist es mit dem Rad nicht weit bis zu den Wisenten. Foto: Ralf Benner

Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) und die beteiligten Busunternehmen haben beschlossen, die Fahrradbusse nach der Corona-Zwangspause wieder fahren zu lassen. Somit kann die Rad- und Wandersaison mit Bus und Bahn im Hochstift beginnen.

Das Verreisen mit dem Fahrrad bietet Ausflüglern viele Vorteile, heißt es in einer Pressemitteilung. Große Touren können geplant werden und auch einige Höhenmeter auf diversen Ausflugsrouten lassen sich überbrücken. Die Kombination von Radfahren und Wandern mit Bus und Bahn ist aktuell eine attraktive Möglichkeit, sich im Hochstift fortzubewegen.

Fünf Linien im Angebot

In diesem Jahr werden fünf Fahrradbuslinien angeboten:

  • - „Emsquellen-Linie“ (R20) Paderborn - Stukenbrock
  • - „Wisent-Linie“ (R37) Scherfede - Warburg - Bad Karlshafen (verkehrt ausschließlich an Sonn- und Feiertagen)
  • - „Bäder-Linie“ (R51) Paderborn - Bad Lippspringe - Horn-Bad Meinberg
  • - „Almetal-Linie“ (S60/S61) Paderborn - Büren
  • - „Kloster-Linie“ (R82) Paderborn - Lichtenau

Räder kostenlos mitnehmen

Radfahrer können auf den Strecken an den Haltestellen ihre Räder abladen und die Fahrt mit dem Fahrrad fortsetzen. Jede der oben genannten Linien ist mit einem Fahrradanhänger ausgestattet, welcher Platz für insgesamt 20 Räder bietet.

In den Fahrradbus-Anhängern kann man die Räder kostenlos mitnehmen. Familien sollten frühzeitig die Plätze in der Mobi­thek neben dem Paderborner Hauptbahnhof oder unter Telefon 05251/2930400 reservieren, da nur eine begrenzte Anzahl von Fahrrädern transportiert werden kann.

Fahrräder in Nahverkehrszügen

In allen Fahrradbussen dürfen auch Ausflügler ohne Rad Platz nehmen, denn auch für Wanderer soll das Angebot eine Alternative für den Hin- und Rückweg zu den Wanderzielen sein, heißt es in der Mitteilung weiter.

Auch in den Nahverkehrszügen können Fahrräder mitgenommen werden. Anders als bei den Fahrradbussen wird dabei das Fahrrad-Ticket benötigt. Die Fahrräder können im Mehrzweckabteil abgestellt werden. Generell wird vor der Mitnahme von Fahrrädern im Zug eine Reservierung empfohlen. Weitere Informationen hierzu bietet das jeweilige Bahnunternehmen.

Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht

Aufgrund der Corona-Krise ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Bus und Bahn Pflicht, gleiches gilt für die Fahrradbuslinien, die im Freizeitverkehr unterwegs sind. Mehr Informationen zu den Hygiene-Regeln für Bus und Bahn sind unter www.fahr-mit.de nachzulesen.

Die Fahrradbuslinien und weitere für Ausflügler nutzbare Bus- und Bahnlinien werden in der Broschüre „Freizeit! Verkehr 2020“, die vom nph herausgegeben wird, vorgestellt. Die Broschüren liegen in den nph-Centern in den Rathäusern oder Tourist-Informationen der Städte und Gemeinden in den Kreisen Paderborn und Höxter sowie bei den Verkehrsunternehmen zur kostenlosen Mitnahme aus.

Weitere Informationen

Alle Informationen zum Thema Freizeit und Verkehr können auch im Internet abgerufen werden. Dort gibt es neben den einzelnen Tourentipps der Broschüre auch die Fahrpläne als PDF-Dateien zum Herunterladen.

Weitere Informationen gibt es unter www.fahr-mit.de .

Startseite