1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Faszination Landschaft

  8. >

Schau mit Werken von Rolf Gentz im Museum im »Stern«

Faszination Landschaft

Warburg (WB). Zum vierten Mal stellt der Maler Rolf Gentz, Enkel des Malers Hans Kohlschein und Urenkel des Kupferstechers Joseph Kohlschein, im Warburger Museum im »Stern« aus. Seine Ausstellung mit dem Titel »weiter« ist am Sonntag im voll besetzten Beyersaal eröffnet worden.

Der Maler Rolf Gentz (links) im Gespräch mit Rainer Mues, dem Vorsitzenden des Museumsvereins. Foto:

Zu sehen sind noch bis zum 24. November 28 Werke. Nachdrücklich geprägt wurde der Künstler Rolf Gentz durch die Landschaft des Warburger Landes.

Zur Einführung in die Ausstellung sprach Rainer Mues, Vorsitzender des Museumsvereins Warburg, mit Rolf Gentz über dessen Biographie und Werk.

Rolf Gentz, geboren 1939, hat in der Nachkriegszeit einen Teil seiner Kindheit mit Mutter und Bruder in Warburg und Wormeln verbracht. In Warburg wurde er auch eingeschult.

Großvater gewährt erste Einblicke in die Malerei

Beim Großvater Hans Kohlschein, der Haus und Atelier am Volkmarser Weg hatte, gewann er den ersten Einblick in die Kunst der Malerei.

In dieser Zeit wurde auch der Anfang der tiefen Verbundenheit von Rolf Gentz zur und mit der Landschaft des Warburger Landes gelegt. Er hat Landschaften in den Pyrenäen und an vielen anderen Orten erlebt und malerisch umgesetzt.

Motiv des Desenbergs begeistert Künstler

Die größte Faszination geht aber für ihn nach wie vor von der hiesigen Landschaft aus. Wie schon den Großvater Hans Kohlschein fasziniert auch den Enkel Rolf Gentz das Motiv des Desenbergs.

Die Begegnungen mit den unterschiedlichen Landschaften nimmt der Künstler mit nach Hause und setzt sie im Atelier um.

Gentz lebt und arbeitet in Karlsruhe und in Bobenthal/Pfalz. Den Ausstellungstitel »weiter« darf man zum einen eher vordergründig als den weiten Blick in die Landschaft verstehen, aber primär steht der Gedanke der künstlerischen Weiterentwicklung und das Bestreben, die Weite weiter werden zu lassen, im Vordergrund.

Das Warburger Museum im »Stern« ist täglich außer montags von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Startseite