1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Feldbiwak auf dem Quast

  8. >

Reservisten aus Nörde und Wethen kommen bei Reserveübung ins Schwitzen

Feldbiwak auf dem Quast

Warburg-Nörde

Eine Reserveübung mit Biwak haben die Reservistenkameradschaft (RK) Nörde und Kameraden der befreundeten Reservistenkameradschaft Diemelstadt  am vergangenen Wochenende auf dem Quast absolviert.

Biwak der Reservistenkameradschaften Nörde und Diemelstadt auf dem Quast (hinten): Nils Römer, Frank Hillebrand, Markus Koch, Matthias Koch, Carsten Bumke, Thilo Jakob und Ralf Dewenter sowie (vorne). Uwe Knipping und Matthias Dübbert. Foto: Verena Schäfers-Michels

Am Freitag wurde das Lager am Waldrand aufgebaut und bei einer Alarmpostenausbildung das Verhalten bei Feindsichtung geübt. „Unser Highlight in diesem Jahr ist eine Feldküche“, sagt Ralf Dewenter. Doch diese kam bei den hohen Temperaturen nicht zum Einsatz. „Eigentlich wollten wir einen Eintopf mit geschnippeltem Gemüse kochen, doch bei der Hitze hatten wir Sorge, dass er umkippen könnte.“

Uwe Knipping und Matthias Dübbert bei der Alarmpostenausbildung. Foto: Verena Schäfers-Michels

Außerdem absolvierten die zwölf Teilnehmer ihren technischen Dienst an den Fahrzeugen, wobei sie Verhaltensweisen von Kraftfahrern und Einweisern trainierten. Auch das Hören und Sehen bei Nacht wurde geschult.

Beim Zusammensitzen im Lager wurde natürlich auch darüber gesprochen, welche Chancen eine Wiedereinführung der Wehrpflicht bieten würde. So sagte Nils Römer vom RK Diemelstadt: „Bei der Bundeswehr haben wir alle sozialen Schichten kennengelernt, vom Arbeitslosen bis zum Grafensohn und dort wurde jeder gleich behandelt.   Manche entdeckten dort ihre Berufung.“

„Als Arbeitsgeber macht die Bundeswehr einen Schnitt durch die Gesellschaft, die eine Chance für viele bietet, Karriere zu machen“, meinte Uwe Knipping. „Heute gibt es kaum noch Offiziere.“

Linda Knipping, hier ihrem Vater Uwe Knipping, ist die erste Frau in den Reihen der Nörder Reservistenkameradschaft. Foto: Verena Schäfers-Michels

Seit April haben die 44 Nörder Reservisten die erste Frau in ihren Reihen. Linda Knipping, Tochter von Uwe Knipping, hat im Frühling ihre Grundausbildung in Rennerod beim 11. Sanitätsregiment 2 gemacht. Das hat der 19-jährigen gut gefallen. Nach ihrer Ausbildung zur Rettungssanitäterin könnte sie sich vorstellen, zur Bundeswehr zurückzukehren und sich zu verpflichten.

Teilnahme am Internationalen Militärschießen 

In diesem Jahr will der RK Nörde am Internationalen Militärschießen der Bundeswehr und am Hegensdorfer Pokalschießen teilnehmen. Außerdem steht Anfang Oktober eine Berge- und Kletterausbildung am Turm in Engar an. Das Jahr wollen die Reservisten mit einer Winterwanderung nach Scherfede abschließen.

Startseite
ANZEIGE