1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Feuerwehr rückt zur Firma Lödige aus

  8. >

Einsatz im Scherfeder Industriegebiet entpuppt sich schließlich als harmlos

Feuerwehr rückt zur Firma Lödige aus

Warburg-Scherfede (WB/vah). Die Feuerwehr ist am ersten Weihnachtstag abends mit einem Großaufgebot ins Industriegebiet nach Scherfede geeilt. Passanten hatten vom Gelände der Firma Lödige ein verdächtiges Zischen gehört.

Die Feuerwehr rückte an Weihnachten zur Firma Lödige aus. Foto: Feuerwehr Warburg

Da die Einsatzkräfte ein Gasleck vermuteten, rückten Einsatzkräfte aus Scherfede, Rimbeck, Warburg und Ossendorf aus – 36 Mann und acht Fahrzeuge sowie der Rettungsdienst des Kreises Höxter mit einem Rettungswagen und zwei Streifenwagen der Polizei.

Vor Ort stellten zwei Trupps unter Atemschutz fest, dass es eine starke Vereisung an einem Stickstoffbehältern gab. Es wurden umfangreiche Messungen in näherer Umgebung vorgenommen. Stickstoff ausgetreten war nicht. Offenbar hatte der Behälter selbstständig über ein Ventil Druck abgelassen. „Ein normaler Vorgang“, berichtet der stellvertretende Warburger Feuerwehrchef Reiner Vössing.

Allerdings dauerte es eine Weile, bis der Sachverhalt auch mit Hilfe von Lödige-Mitarbeitern aufgeklärt war. Nach etwas mehr als zwei Stunden konnte der Einsatz an der Werkstraße beendet werden.

Trotz der harmlosen Ursache dankte Vössing den Passanten: „Bei einem solchen Verdacht die Feuerwehr zu rufen, ist vollkommen richtig.“

Startseite