1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Freie Fahrt nach Herlinghausen

  8. >

K24 ist wieder geöffnet

Freie Fahrt nach Herlinghausen

Warburg (WB). Die Kreisverwaltung Höxter und die Gesellschaft für Verkehrswegebau (GfV) aus Ossendorf haben Wort gehalten: Pünktlich vor dem Weihnachtsfest ist die Verbindungsstraße (K 24) von der Bundesstraße 7 zum Ortseingang Warburg-Herlinghausen wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Seit Mitte Juli war die K24 gesperrt. Vor Weihnachten ist sie wieder freigegeben worden. Es gilt aber Tempo 50. Foto: Jürgen Vahle

Ein Großteil der Arbeiten ist abgeschlossen. „Anfang des neuen Jahres werden noch Schutzplanken aufgestellt sowie kleinere Restarbeiten durchgeführt. Hierfür ist dann aber keine Vollsperrung mehr nötig“, sagt Heike Lockstedt-Macke, Leiterin der Abteilung Straßen des Kreises Höxters.

Maßnahme kostet 1,2 Millionen Euro

Die Kreisstraße 24 wurde in den vergangenen Monaten auf einer Länge von 730 Metern ausgebaut. Im Zuge der Arbeiten wurde die Straße in diesem Bereich von fünf auf sechs Meter verbreitert und frostsicher neu hergestellt. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf insgesamt rund 1,2 Millionen Euro, rund 75 Prozent davon werden durch das Land NRW gefördert.

Aufgrund der ausstehenden Restarbeiten und der neuen Fahrbahndeckschicht wird die Geschwindigkeit vorläufig auf 50 Kilometer pro Stunde beschränkt. Der Kreis Höxter dankt allen Anwohnern und betroffenen Autofahrern für das Verständnis.

Viel Kritik von den Anwohnern

Dies dürfte vor allem für die Einwohner der Siedlung Clasenberg gelten. Während der Arbeiten wurde der Verkehr durch eine kleine Nebenstraße nach Herlinghausen umgeleitet. Aus Herlinghausen heraus zur B7 wurde ein weiter Nebenweg als Einbahnstraße genutzt. Busverbindungen wurden reduziert.

Im Zuge der Arbeiten hatte es zwischenzeitlich viel Kritik aus Herlinghausen gegeben, weil die Straße bereits am 18. Juli für den Verkehr gesperrt worden war, die Arbeiten aber erst 14 Tage später wegen noch ausstehender Abstimmungsgespräche in Angriff genommen wurden, hieß es damals. In den vergangenen Wochen haben die Arbeiter aber Gas gegeben. Mitte November hatte die GfV versprochen, dass der Verkehr bis zum Fest wieder rollt.

Startseite