Markus Menne vom Gasthaus „Zur Alm“ lässt Mund-Nasen-Masken und Liköre herstellen

Gastronom verkauft „Virenputzer“

Warburg (WB). Corona hat die Gastronomen mit voller Wucht getroffen. Viele von ihnen beklagen einen Ausfall von 100 Prozent. Auch Markus Menne musste die Türen seines Warburger Gasthauses „Zur Alm“ schließen. Seitdem trotzt er der Krise mit einem Essens-Abholservice – und Mundmasken, T-Shirts oder Likören. Die Produkte verkauft er unter dem Namen „Virenputzer“.

Daniel Lüns

Markus Menne vom Gasthaus „Zur Alm“ hat vor dem Warburger Rewe-Markt unter anderem Mund-Nasen-Masken-Sets und ­T-Shirts angeboten. Die Produkte wurden mit dem Motto „Virenputzer“ bedruckt. Foto: Daniel Lüns

Die Idee dazu fußt auf einem Einfall, den Menne schon vor Längerem hatte. Seit etwa einem Jahr bietet er in der Alm ein Buffet an. Warum das leckere Essen nicht mit einem Likör abschließen? So wurde der „Buffetputzer“ geboren. Zur Winterzeit, als Gänse auf den Tisch kamen, gab es den „Gänseputzer“. Kegelfreunde orderten den „Pumpenputzer“. „Und so ist nun der ‚Virenputzer‘ entstanden“, erklärt Menne.

Getränke stammen aus der Likörmanufaktur Warburg

Die Getränke stammen aus der Likörmanufaktur Warburg. In den Fläschchen schlummern Bier- und Cappuccino-Liköre. Aber auch andere Produkte trugen bald den Namen Virenputzer – zum Beispiel Mund-Nasen-Masken. Mehrere hundert Stück ließ er herstellen. Genäht wurden diese von Warburgern. „Meine Nachbarin zum Beispiel hat genäht, auch meine Tante hat mitgemacht“, sagt Menne. Ein Bekannter von ihm sei Textildrucker, er habe die Masken bedruckt.

Mittlerweile verkauft Menne auch bedruckte T-Shirts oder Schals. Interessierte können bei der Alm anrufen. Am Rewe-Markt Rademacher in Warburg hat Markus Menne die Masken am Montag auch persönlich angeboten. Zudem sind die Stücke bisher bei der Oil-Tankstelle Hartmann, dem Schuhhaus Sprenger und der Parfümerie Kohlschein zu bekommen. Im Set gibt es zur Maske noch eine Likör-Flasche, auf deren Rückseite ein Gutschein für das Gasthaus Zur Alm gedruckt ist.

Nachfrage steigt bei Einführung der Maskenpflicht

„So bleibt man in Erinnerung“, sagt Markus Menne. „Mancher stellt die Flasche dann vielleicht zu Hause auf – und kommt vorbei, wenn wir wieder öffnen dürfen.“ Seit etwa 14 Tagen würden die Produkte angeboten. Gerade der Masken-Verkauf laufe gut. Mitte bis Ende vergangener Woche sei die Nachfrage dann weiter angestiegen. Da wurde bekannt, dass auch in Nordrhein-Westfalen seit Montag eine Maskenpflicht gilt.

Menne nutzt den Verkauf auch zum Plausch mit den Menschen, die er durch die Schließung zum Teil schon länger nicht mehr gesehen hat. „Auch manche Kunden nutzen die Zeit für Gespräche“, sagt er.

Startseite