1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. DLRG-Ortsgruppe Warburg meldet großen Bedarf an Schwimmunterricht

  8. >

DLRG-Ortsgruppe Warburg zieht Bilanz nach Corona-Zwangspause

Großer Bedarf an Schwimmunterricht

Warburg

Nach zweieinhalb Jahren Corona-Pandemie konnte die DLRG-Ortsgruppe Warburg am Sonntag erstmals wieder eine Mitgliederversammlung in Präsenz abhalten.

Für ihren Einsatz geehrt (von links): Karin König, Niklas Kluge, Patrik Flügel, Dominik Flügel, Marlina Glade und Andreas König mit Achim Sandmann vom Bezirk Hochstift-Paderborn der Rettungsschwimmer. Foto: DLRG Warburg

Bei dieser Gelegenheit blickten die Mitglieder auf turbulente Zeiten zurück: Über mehrere Monate waren in den Jahren 2020 und 2021 kein Schwimmunterricht und auch keine Übungsdienste möglich, weil die  Pandemie-Lage dieses nicht zuließ.

Um trotzdem aktiv  bleiben zu können, mussten die Mitglieder kreativ werden: So wurden Online-Treffen abgehalten und Foto-Aktionen in den sozialen Medien veranstaltet.  Zu einem späteren Zeitpunkt konnte in kleinen Gruppen wieder mit Masken trainiert werden.

Sobald die Bäder wieder geöffnet hatten, wurde klar, wie groß der Bedarf an Schwimmunterricht ist. Deshalb organisierte die Ortsgruppe im Sommer 2021 drei Schwimmkurse für Anfänger, die sie zusätzlich zu ihrem normalen Training für Mitglieder angeboten hat.

Zwei Menschen vor dem Ertrinken gerettet

Auch an den Seen in der näheren Umgebung  sowie an der Ostsee war die Warburger Ortsgruppe aktiv. Allein im Jahr 2022 leisteten die Rettungsschwimmer mehr als  2.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit am Strand und sorgten für die Sicherheit der Badegäste. In zwei Fällen konnten sie in Not geratene Schwimmer vor dem Ertrinken retten.

Darüber hinaus intensivierte die Ortsgruppe die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Warburg und etablierte eine schnelle Einsatzgruppe (SEG), die jetzt Teil der Alarm- und Ausrückeordnung ist.

Fluthelfermedaille NRW verliehen

Nicht nur Corona sorgte in den vergangenen zwei Jahren für Herausforderungen, auch das Sturmtief Bernd verursachte im Sommer 2021 besonders in NRW und Rheinland-Pfalz Chaos und Zerstörung. Niklas Kluge und Daniel Humburg von der DLRG Warburg waren im Rahmen des Katastrophenschutzes vor Ort und erhielten dafür in der Versammlung die Fluthelfermedaille des Landes NRW. Außerdem wurden Marlina Glade für zehnjährige Mitgliedschaft  sowie  Andreas König, Karin König, Dominik Flügel und Patrik Flügel für 25-jährige Treue zum Verein geehrt.

Neuer Vorstand gewählt

Die Ortsgruppe wählte auch einen neuen Vorstand. Einstimmig  wiedergewählt wurden Niklas Kluge als  Vorsitzender, Dominik Flügel als Geschäftsführer, Patrik Flügel als Kassenwart, Udo Nolte als Technischer Leiter Schwimmen und Wilhelm König als Technischer Leiter Einsatz.

Startseite
ANZEIGE