1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Konzert mit barocker Kammermusik

  8. >

Warburger Orgelherbst wird in St. Marien fortgesetzt

Konzert mit barocker Kammermusik

Warburg (WB). Die Konzertreihe »Warburger Orgelherbst« wird am Sonntag, 3. November, um 17 Uhr mit einem Konzert von Musikern aus Warburg fortgesetzt. In der katholischen Pfarrkirche St. Marien in Warburg erklingt dann eine abwechslungsreiche Zusammenstellung barocker Kammermusik.

Freuen sich auf ihren gemeinsamen Auftritt: (von links): Annette Karweg, Volker Karweg, Thomas Drunkemühle, Gregor Lisson und Johannes Insel in der St.-Marien-Kirche. Foto:

Für Violine und Gitarre sowie für Flöten und Cembalo stehen barocke Trios von Antonio Vivaldi sowie Georg Philipp Telemann auf dem Programm, die den einzelnen Instrumenten die Möglichkeit bieten, die zahlreichen Facetten barocker Instrumentalmusik vorzustellen.

Gespannt auf Cellist Gang Wang

Besonders gespannt sein darf man auf die Beiträge des Cellisten Gang Wang. Er ist in China aufgewachsen, lebt jetzt in Kassel und unterrichtet seit diesem Schuljahr an der Warburger Musikschule. Von ihm wird unter anderem die die 2. Solo-Suite von Johann Sebastian Bach, ein Meilenstein der Literatur für Violoncello, zu hören sein. Ergänzt wird das Programm durch Solowerken für Cembalo sowie für Orgel. Hier werden Teile des Wohltemperierten Klaviers von Johann Sebastian Bach sowie seine dorische Toccata und Fuge zu hören sein.

Schüler haben freien Eintritt

Darauf, ihre Begeisterung für das gemeinsame Musizieren barocker Kammermusik mit dem Warburger Publikum zu teilen, freuen sich Thomas Drunkemühle (Flöte), Johannes Insel (Violine), Gang Wang (Violoncello), Gregor Lisson (Gitarre), Michael Horstmann (Cembalo) und Annette Karweg (Flöte und Cembalo) sowie Volker Karweg (Orgel). Die Eintrittskarten für acht Euro (drei Euro ermäßigt) sind an der Abendkasse erhältlich. Kinder und Schüler haben freien Eintritt.

Startseite