1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Kulturtaxi-Abend mit Mandowar und den Sazerac Swingers in Warburg

  8. >

Bands treten am 17. Juni im Hammerhof und im Biergarten Kuhlemühle auf

Kulturtaxi-Abend mit Mandowar und den Sazerac Swingers in Warburg

Warburg.

Der Verein Kultur in Scherfede  veranstaltet am Freitag, 17. Juni,  einen Kulturtaxi-Abend im Hammerhof Scherfede und am Biergarten Kuhlemühle in Warburg. Das Publikum kann an beiden Orten ab 19 Uhr zwei Open-air-Konzerte an einem Abend erleben. Das Programm ist hochkarätig: Der Verein hat die Bands Mandowar und The Sazerac Swingers verpflichten können.

The Sazerac Swingers zählen zu den derzeit besten europäischen Bands, die den aktuellen, jungen New Orleans Jazz so spielen, wie er tatsächlich heute in seiner Geburtsstadt zu erleben ist. Foto: Maik Bürger

The Sazerac Swingers waren in den vergangenen Jahren bereits zwei Mal in Scherfede zu Gast. The Sazerac Swingers, benannt nach dem ofziellen Getränk der Stadt New Orleans, dem seit 1804 bekannten „Sazerac Cocktail“, machen jedes Konzert zur unvergesslichen Party auf musikalisch höchstem Niveau.

Über die multinationale Band um Drummer Georg Kirschner und den charismatischen Frontman und New-Orleans-Veteran Max Christian Oestersötebier schreibt das Musikmagazin Good Times: „Die Sazerac Swingers zählen zu den größten Attraktionen der deutschen Jazzszene. Es gibt keinen Club, den sie nicht schon beim zweiten Song eines Auftritts in einen Hexenkessel verwandeln.“ Das Magazin Jazzthetik hingegen fasst es ganz prägnant zusammen: „Erfrischend anarchisch und frech.“

Attraktion der deutschen Jazzszene

Mandowar gastieren inzwischen seit zehn Jahren jährlich beim Kulturverein Scherfede. Nicht nur in Scherfede wird die Fangemeinde der Band immer größer. Allein bei Spotify hat Mandowar inzwischen monatlich über 75.000 Hörer. Das Trio aus Wetzlar setzt mit Mandoline, Ukulele und Gitarre Rock- und Metal-Hits auf eine ganz spezielle Weise um: Aus Metal wird Polka, aus Rock wird Country. Da verschmelzen Queen und Rage against the Machine schon einmal zu einem wilden Mashup.

Das Trio Mandowar aus Wetzlar gastiert am Freitag, 17. Juni. im Hammerhof in Scherfede und am Biergarten Kuhlemühle in Warburg. Foto: Stephan Klement

Ihre Titelliste liest sich wie ein Programm von dem Festivals wie Rock am Ring, Wacken und co. nur träumen können: AC/DC, Metallica, Rammstein, Guns’n’Roses, Iron Maiden, Manowar, Kiss, Queen, Rage against the machine, Pink Floyd, Led Zeppelin, Johnny Cash, Motörhead, Steppenwolf, Alice Cooper, Judas Priest und Nirvana werden interpretiert. Fakt ist: Bei Mandowar-Konzerten ist immer Festivalstimmung.

Festival-Stimmung ist garatiert

Einlass ist ab 18 Uhr. Das erste Konzert startet an beiden Orten jeweils um 19  Uhr. Das zweite Konzert findet ab etwa 20.30 Uhr statt. Beide Bands werden etwa 60-minütige Programme präsentieren. Mandowar und The Sazerac Swingers wechseln einander ab. An beiden Orten haben die Gäste innerhalb von etwa zweieinhalb Stunden die Gelegenheit, die Künstler auf mobilen Bühnen nacheinander zu erleben.

Dank einer Unterstützung durch das Vereinsförderprogramm „Neustart Miteinander“ kann der Kulturverein Scherfede die Veranstaltung für einen freiwilligen Beitrag der Zuschauer anbieten. Nach jedem Konzert wird ein Spendenhut durch das Publikum gereicht. Die Platzwahl ist frei. Begrenzte Sitzplätze können bei einer Mindestspende von 20 Euro reserviert werden. Reservierungen erfolgen per E-Mail: [email protected]

Kostenloser Eintritt: Spendenhut geht durch das Publikum


Organisator Olaf Menne erklart: „Das übliche Eintrittsniveau bei Einzelkonzerten der Bands liegt jeweils bei etwa 20 Euro. Wir möchten allen Interessierten und auch ganzen Familien die Teilnahme unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten ermöglichen. Daher verzichten wir auf einen Eintrittspreis. Gleichzeitig hoffen wir auf genügend Solidarität, um die Kosten der Veranstaltung durch Spenden wieder einspielen zu können.

Organisator Olaf Menne

Im vergangenen Jahr hat das bei unseren Konzerttaxi-Touren sehr gut funktioniert. Daher sind wir optimistisch, dass dieses Experiment ein Erfolg wird. Dann wäre es uns möglich, weitere Kulturtaxi-Abende zu realisieren.“

Startseite
ANZEIGE