1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Mathe-Cracks treten auf Landesebene an

  8. >

Zwei Schüler des Hüffertgymnasiums qualifizieren sich für die nächste Wettbewerbsrunde

Mathe-Cracks treten auf Landesebene an

Warburg

Spaß am Knobeln, logisches Denkvermögen und natürlich auch sehr gute mathematische Fähigkeiten sind gefragt, um bei der Mathe-Olympiade erfolgreich zu sein. Die Mathe-Olympiade ist der Wettbewerb für alle Mathefans von der Grundschule bis zum Abitur. Mit Simon Meier und Elisa Flörke haben ein Schüler und eine Schülerin des Hüffertgymnasiums Warburg die Bezirksrunde besonders erfolgreich absolviert und sich für den Landeswettbewerb qualifiziert.

wn

Diese Schülerinnen und Schüler haben erfolgreich an der Regionalrunde der Mathe-Olympiade teilgenommen. Die Schulleitung hat allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Dank und Anerkennung für die erbrachten Leistungen ausgesprochen. Foto: Hüffertgymnasium

Die Mathematik-Olympiade für die Klassen 5 bis 13 gehört zu den traditionsreichsten Schülerwettbewerben. Die Lösung der nicht alltäglichen Aufgaben erfordert vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Den jeweils Besten wird die Teilnahme an der nächsten Runde ermöglicht, wobei das Anspruchsniveau von Runde zu Runde steigt.

Die Corona-Pandemie hatte auch ihre Schatten auf die Mathematik-Olympiade geworfen. So konnte die zweite Runde der Mathematik-Olympiade nicht wie in den vergangenen Jahren als Klausurenwettbewerb im Kreis Höxter durchgeführt werden.

Alternativ nahmen die aus der Vorrunde qualifizierten Schüler des Hüffertgymnasiums die Klausuren in Empfang und ließen ihre Köpfe rauchen, bearbeiteten die sehr anspruchsvollen, weit über den mathematischen Schulstoff hinausgehenden Aufgaben. Die Ergebnisse wurden schulintern korrigiert und an den Regionalkoordinator der Mathematik-Olympiade des Kreises Höxter weitergeleitet.

Hervorragende Ergebnisse

Teilgenommen haben in diesem Jahr Robert Czech, Wilhelm Diekmann, Elisa Flörke, Clara Häberle, Elisa-Sophie Lages, Simon Meier, Leon Mohr, Valentin Müller, Zoe Prange, Thorsten Prante und Sydney Thöne. Sie erzielten hervorragende Ergebnisse: zwei erste Preise, drei zweite Preise und drei dritte Preise.

Über die ersten Preise und damit auch die Teilnahme am Landeswettbewerb dieser besonderen Mathe-Olympiade freuten sich Elisa Flörke und Simon Meier. Simon erreichte darüber hinaus bereits zum dritten Mal in Folge in dieser Runde die maximale Punktzahl – eine Leistung, die so leicht nicht zu überbieten ist.

Landesrunde im Februar

Die Schulleitung spricht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Dank und Anerkennung für die erbrachten Leistungen aus. Bereits jetzt wünscht die Schulleitung Elisa und Simon viel Erfolg im Landeswettbewerb.

Die Landesrunde der Mathe-Olympiade wird in der Zeit vom 26. bis 28. Februar ausgetragen. Schüler, die sich auf Landesebene durchsetzen, treten auf Bundesebene an. Der Bundeswettbewerb ist in der Zeit vom 13. bis 16. Juni geplant. Die Besten der Bundesrunde qualifizieren sich zur Teilnahme am Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade.

Startseite