1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Nein zu Einbahnstraßen-Regelung

  8. >

Ausschuss gegen Änderung der Verkehrsführung auf der Schwerte und in der Sackstraße

Nein zu Einbahnstraßen-Regelung

Warburg (WB). Die Mitglieder des Bezirksausschusses Warburg haben in ihrer Sitzung am Dienstagabend einstimmig entschieden, die Sackstraße nicht als Einbahnstraße auszuweisen und die Einbahnstraßen-Regelung für die Schwerte, die erst im Frühsommer eingeführt worden war, wieder zurückzunehmen. Einen entsprechenden Antrag hatte Franz Freitag von der CDU gestellt.

Ralf Benner

Der Bezirksausschuss hat einstimmig eine Einbahnstraßen-Regelung für die Schwerte und in der Sackstraße (hier im Bild), in Fahrtrichtung von oben nach unten, abgelehnt. Foto: Ralf Benner

In einem Schreiben an die Stadt hatten 16 Anwohner der Sackstraße im Juli um die Anordnung einer Einbahnstraßen-Regelung gebeten (Fahrtrichtung von oben nach unten). Dieser Antrag wurde mit der geringen Fahrbahnbreite sowie der Gefährdung von Fußgängern und Schulkindern begründet.

Im Vorfeld der Ausschusssitzung hatten sich daraufhin etliche Befürworter und Gegner einer Einbahnstraßen-Regelung für die beiden Straßen zu Wort gemeldet, die grundsätzlich nur von Anliegern befahren werden dürfen.

Lesen Sie dazu den ausführlichen Bericht am Donnerstag, 21. September, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Warburg.

Startseite