1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Städtische Kindergärten in Warburg: neue Kita-Leiterinnen in Welda und Daseburg

  8. >

Städtische Kindergärten in Warburg

Neue Kita-Leiterinnen in Welda und Daseburg

Warburg

Die zwei städtischen Kindertagesstätten in den Warburger Ortschaften Welda und Daseburg haben  neue Leiterinnen bekommen. 

Herzlich willkommen im Kindergarten Welda hießen Bürgermeister Tobias Scherf  und Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt die neue Leiterin Lena Schmand. Das Foto zeigt (von links) Weldas Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt, die Erzieherinnen Monika Kampe, Lea Sinemus und Sylvia Göbel, Leiterin Lena Schmand und Bürgermeister Tobias Scherf. Foto: Stadt Warburg

Der Kindergarten in Welda hat seit November eine neue Leitung: Lena Schmand ist 28 Jahre alt und wohnt ganz in der Nähe ihres neuen Arbeitsplatzes.

Nach ihrem Abitur 2013 besuchte Lena Schmand das Theresia Gerhardinger Berufskolleg in Rimbeck (Erzieherschule). Praktische Erfahrungen sammelte sie während ihrer Ausbildung im Familienforum Borgentreich, in Bad Arolsen und Wolfhagen. Im Wolfhagener Kindergarten Liemecke absolvierte sie anschließend
ihr Anerkennungsjahr.

Dann führte ihr Weg sie für ein Jahr nach Warburg: Von 2016 bis zum Frühjahr 2017 betreute sie als pädagogische Fachkraft die Kinder des Familienzentrums „St. Martin“, zwischen 2017 und 2018 war sie dann in der Gemeinde Breuna im Kindergarten „Regenbogen“ tätig. Im Kindergarten Großeneder machte sie ihre Weiterbildung zur Fachkraft für Kleinkindpädagogik. Das neu erworbene Wissen konnte sie 2019 direkt im U-3-Bereich des Borgentreich Familienzentrums einsetzen, wo sie bis 2022 Gruppenleiterin war.

Ab 2021 kamen weitere Tätigkeiten als Koordinationskraft hinzu. „Ich teilte mir in dem Zusammenhang mit einer Kollegin des Ü3-Bereiches die stellvertretende Leitung“, sagt Lena Schmand.

Dann drückte sie für den Fachwirt für Erziehungswesen ein weiteres Mal die Schulbank: Zwischen Januar 2021 und September 2022 besuchte sie hierfür das Kolpingwerk in Geseke, übernahm im Anschluss für zwei Monate die stellvertretende Leitung der Kita Stadtmitte in Vellmar.

Kein weiter Arbeitsweg

Seit November leitet Lena Schmand den städtischer Kindergarten Adolph-Kolping in Welda.

Lena Schmand fühlt sich wohl zwischen den 23 Kindern (davon vier U-3-Kinder) und ihren Kolleginnen Lea Sinemus, Monika Kampe und Silvia Göbel. „Ich wurde hier in Welda sehr herzlich aufgenommen und werde super integriert. Die Arbeit mit den Kindern und den Kolleginnen macht mir Spaß – ich fühle mich hier wohl und angekommen“, sagt sie zufrieden.
Auch habe sie zum Glück keinen weiten Arbeitsweg: „Von meinem Wohnort Volkmarsen ist mein neuer Arbeitsplatz nur fünf Kilometer entfernt“, freut sie sich.

„Es ist schön, dass wir mit Lena Schmand eine neue Leitung für unseren Adolph-Kolping Kindergarten gefunden haben. Wir freuen uns, dass wir so einen attraktiven Kindergarten hier in Welda als ein Stück gelebtes Dorf haben. Diesen Schatz gilt es zu bewahren“, sagt Bürgermeister Tobias Scherf. „Frau Schmand und ihrem Team wünsche ich im Namen der Hansestadt Warburg alles Gute“, so Scherf weiter.

Silke Drese leitet die Kita Pusteblume in Daseburg:  Ortsvorsteher Thomas Klenke (von links), Bürgermeister Tobias Scherf und Olaf Krane (Leitung Fachbereich III – Bildung, Sport und Kultur) besuchten sie an ihrem Arbeitsplatz in Daseburg und hießen sie willkommen. Foto: Stadt Warburg

Silke Drese leitet Kita Pusteblume

Seit ein paar Monaten hat der Kindergarten Pusteblume in Daseburg eine neue Leiterin: Silke Drese ist 41 Jahre alt und stammt aus der Warburger Kernstadt.

Sie ist gelernte Bürokauffrau und ausgebildete Erzieherin. Nach ihren Ausbildungen übernahm sie für jeweils ein Jahr die Gruppenleitung der Kitas in Altena im Sauerland, in Steinheim und in Bad Driburg. Für sechs Jahre leitete sie anschließend die Kita in Steinheim (2008 – 2014) stellvertretend. In den folgenden drei Jahren hieß es für Silke Drese wieder: Lernen und Prüfungen absolvieren. Sie absolvierte erfolgreich ihr berufsbegleitendes Studium zur Sozialpädagogin. Von 2014 bis 2018 leitete sie dann eine Kita in Kassel, bevor sie 2018 wieder zurück nach Warburg kam: Für zwei Jahre war sie Leiterin der Kita in Welda. Im Februar 2021 kam ihre Tochter Leni zur Welt.

Seit August 2021 ist sie für die Planung, Strukturierung und Organisation der Kita Pusteblume in Daseburg zuständig, in der rund 80 Kinder in vier Gruppen (davon eine Kleinkindgruppe mit 1- bis 3-Jährigen) betreut werden.

Bürotür steht immer offen

„Ich bin hier in ein engagiertes, tollen Kita-Team gekommen und habe ganz wunderbare Kinder kennenlernen dürfen“, freut sie sich. Ihre hauptsächliche Arbeit finde zwar im Büro statt, den Kontakt zu den Kindern und den Eltern möchte sie jedoch nicht missen und auch in Zukunft halten: „Ab und zu bin ich vertretungsweise in den Gruppen anzutreffen. Der Umgang mit den Kindern und die Gespräche mit den Eltern sind mir wichtig. Meine Bürotür steht immer offen“, betont sie.

Bürgermeister Tobias Scherf freut sich, dass der Kindergarten Pusteblume mit Silke Drese eine Leitung gefunden hat, die mit ihren Ausbildungen und ihrer umfassenden praktischen Erfahrung sehr gut aufgestellt ist. „Im Namen der Hansestadt Warburg wünsche ich Ihnen weiterhin so viel Freude an Ihrer Arbeit und alles Gute“, so der Bürgermeister.

Startseite
ANZEIGE