1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Neue Wanderwege im Reinhardswald

  8. >

Spaziergänge durch den Naturpark – Online-Tipps auf dem Tourenportal

Neue Wanderwege im Reinhardswald

Hofgeismar/Bad Karlshafen (WB). Das Spazierengehen vor der eigenen Haustür ist zu Zeiten des Social-Distancing angesagt. Im größten geschlossenen Waldgebiet Hessens, dem Reinhardswald, und auch im Diemeltal gibt es dazu zahlreiche Möglichkeiten – ohne auf viele andere Menschen zu treffen. Besonders die neu ausgewiesenen Naturpark-Rundwanderwege eignen sich für Spaziergänge und Wanderungen.

Ein Rundweg führt Wanderer auch zur Burgruine Schöneberg, auch Schöneburg genannt. Die aus wenigen Überresten bestehende Ruine ist bei Hofgeismar zu finden. Im Hofgeismarer Stadtwald und am Schöneberg sowie in Bad Karlshafen und Helmarshausen haben Mitarbeiter des Vereins Naturpark Reinhardswald kürzlich neue Naturpark-Rundwanderwege markiert. Foto: Naturpark Reinhardswald

Neue Naturpark-Rundwanderwege markiert

Im Hofgeismarer Stadtwald und am Schöneberg sowie in Bad Karlshafen und Helmarshausen haben die Mitarbeiter des Vereins Naturpark Reinhardswald mit ehrenamtlichen Wanderwegepaten kürzlich die neuen Naturpark-Rundwanderwege markiert.

Die Wege wurden im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Städten Hofgeismar und Bad Karlshafen sowie mit weiteren regionalen Akteuren im Rahmen des neuen Wanderwegekonzeptes des Naturparks entwickelt. Teilweise wurden alte Rundwanderwege übernommen und nur vereinzelt auf attraktivere Streckenabschnitte verlegt, teilweise entstanden ganz neue Streckenführungen.

Viele Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten wie die Krukenburg, das Kloster Helmarshausen, der Weser-Skywalk, der Binnenhafen, die Burgruine auf dem Schöneberg, die Kelzer Teiche und viele mehr sind angebunden.

Neue Wanderinfotafeln an den Wanderparkplätzen „Kirschenplantage“ und „Nonnengrube“ sowie an den Parkplätzen am ZOB, Bahnhof, Bad am Park und dem Wohnmobilstellplatz Sälber Tor in Hofgeismar zeigen die neuen Wege.

In Bad Karlshafen weisen neue Infotafeln an den Parkplätzen „An der Schlagd“ (hinter der Tourist-Information, beim Schiffsanleger), am Kloster Helmarshausen und am Wanderparkplatz Wechselberg (in der Nähe zur Jugendherberge in Helmarshausen) auf die neuen Wege hin.

„Wir freuen uns schon darauf, wenn wir die Naturpark-Rundwanderwege gemeinsam mit vielen Teilnehmern offiziell einweihen können“, so Sarah Basler vom Naturpark Reinhardswald. „Sobald wieder gemeinsam gewandert werden darf, werden wir zu Einweihungswanderungen einladen“, sind sich die Bürgermeister Markus Mannsbarth (Hofgeismar) und Marcus Dittrich (Bad Karlshafen) einig.

Problemstellen können gemeldet werden

Die Naturpark-Rundwanderwege in Immenhausen, Liebenau und Trendelburg sowie die Denklehrpfade in Grebenstein und die Eco- Pfade im Landkreis Kassel laden ebenfalls zu Wanderungen ein.

Auch der Fernwanderweg „Weserbergland-Weg (XW)“ ist eine tolle und naturnahe Möglichkeit für eine Wanderung.

„Wir sind dabei, Markierungen nachzubessern und noch vorhandene Sturm- und Dürreschäden gemeinsam mit den Kommunen und Hessen-Forst bestmöglich zu beseitigen, damit Spaziergänger und Wanderer ihre Tour genießen können“, sagt Jakob Gruber, Einsatzleiter des Pflegetrupps im Naturpark-Verein.

Ehrenamtliche Wanderwegepaten unterstützen das Team seit diesem Frühjahr.

Problemstellen können gern von jedem Bürger und Gast an den Naturpark weitergegeben werden (E-Mail: mail@naturpark-reinhardswald.de mit Bild und genauem Standort).

Der Naturpark Reinhardswald umfasst eine Fläche von knapp 45.000 Hektar. Wandertipps zum Download oder Ausdrucken gibt es online im Tourenportal (www.naturpark-reinhardswald.de/erleben/wandern).

Startseite