1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Polizei stoppt Mann auf E-Scooter

  8. >

Nächtliche Fahrt durch Warburg endet in Verkehrskontrolle

Polizei stoppt Mann auf E-Scooter

Warburg

Diese Fahrt mit einem E-Scooter hat die Polizei beendet. Ein 26-Jähriger hat am Samstag, 5. Dezember, bei seiner Tour durch die Warburger Innenstadt einiges falsch gemacht.

wn

Polizisten haben einen Mann auf einem Elektroroller kontrolliert. Die Weiterfahrt ist dem 26-Jährigen wegen diverser Verstöße untersagt worden. Foto: Polizei

Aufgefallen war der junge Mann den Beamten, weil er seinen E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen fuhr. Bei der Verkehrskontrolle gegen 23 Uhr konnte der 26-Jährige keinen Nachweis für eine bestehende Versicherung seines Fahrzeugs vorweisen, obwohl auch für Elektroroller eine Haftpflichtversicherung nötig ist.

Bei der Überprüfung des Rollers durch die Beamten wurde zudem festgestellt, dass er nicht mit einem Rücklicht ausgestattet war.

Der aus Kassel stammende Fahrer gab an, dass er über den Gehweg des Paderborner Tor gefahren sei, da er auf der Straße Angst hätte.

Die Polizei weist darauf hin, dass E-Scooter-Führer den Radweg benutzen müssen. Ist kein Radweg vorhanden, muss auf der Fahrbahn gefahren werden.

Auch sollte sich der Fahrzeugführer eines E-Scooter an die zulässige Geschwindigkeit halten.

Der kontrollierte Fahrer fuhr deutlich schneller in einem verkehrsberuhigten Bereich als die zulässige Schrittgeschwindigkeit. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun eine Anzeige, da er gegen mehrere Vorschriften verstoßen hat.

Startseite