1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Schmetterlingssteig macht sich hübsch

  8. >

Informationstafeln entlang des Weges aufgestellt – Eigene Wanderkarte ist in Arbeit

Schmetterlingssteig macht sich hübsch

Warburg (WB). Der Diemeltaler Schmetterlingssteig hat nun seine Informationstafeln erhalten. An acht Stellen schmücken die Tafeln die „Eingänge“ zum 152 Kilometer langen länderübergreifenden Rundwanderweg im Diemeltal.

Die drei Regionalmanager (von links): Stefanie Koch (Diemelsee-Nordwaldeck), Christiane Sasse (Kreis Höxter) und Carsten Petry (HessenSpitze) haben die neuen Informationstafel des Schmetterlingssteigs in Liebenau nahe der Grundschule vorgestellt. Foto: Ralf Clobes

Hauptsächlich bestehen die 100 mal 70 Zentimeter großen Schilder aus der ansprechenden Panoramakarte, die Alexander Königs vom gleichnamigen Paderborner Atelier gezeichnet hat. Die Karte zeigt das Mittlere und Untere Diemeltal zwischen Bad Karlshafen und dem Quast bei Diemelstadt-Rhoden aus südlicher Perspektive sowie den rotgezeichneten Wegeverlauf.

Erläuterungen zu kleineren Rundwanderwegen

Im unteren Bereich der Informationstafeln finden die Wanderfreunde je nach Standort ein oder zwei Karten mit Erläuterungen zu kleineren Rundwanderwegen, die sich am Schmetterlingssteig orientieren und für Tagestouren bestens geeignet sind.

Die neuen Tafeln stehen in Bad Karlshafen am Hafen, in Würgassen an der Fähranlegestelle, in Trendelburg nahe der Diemelbrücke, in Hümme am Generationenhaus, bei Körbecke am Schwiemelstein vor dem Wald, in Liebenau vor der Diemeltalschule, in Warburg am Schützenplatz und in Diemelstadt am Quast. Sie sollen in den kommenden Jahren noch ergänzt werden.

Übernachtungsmöglichkeiten ergänzen

Im Vordergrund soll nun aber erst einmal das Ergänzen von Übernachtungsmöglichkeiten und Infrastrukturelementen bei den Informationen sowie die Sicherung der Wegepflege stehen. Im Oktober soll dazu eine Analyse der Werbeagentur Truedesign vorgestellt werden. Sie wird die touristischen und infrastrukturellen Stärken und Schwächen entlang des Weges zeigen und Vorschläge zur Optimierung unterbreiten.

Notwendig sei beispielsweise die Beschilderung der Anschlussstrecken auf den kleinen Rundwanderwegen sowie „eine käuflich zu erwerbende Wanderkarte, die bereits vom Eggegebirgsverein vorbereitet wird“, erklärt Christiane Sasse von der Lokalen Aktionsgruppe Kulturland Kreis Höxter, die das Projekt bisher federführend geleitet hat. Ziel bleibe es, das Diemeltal und den Schmetterlingssteig wandertechnisch und über die Landesgrenzen hinweg weiter voran zu bringen.

Startseite
ANZEIGE