1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Spaziergänger finden Leiche auf Acker an der B7

  8. >

Mordkommission „Feld“ ermittelt – Spurensuche in Warburg dauert an

Spaziergänger finden Leiche auf Acker an der B7

Warburg

Spaziergänger haben am Sonntag eine grausige Entdeckung gemacht: Auf einem Acker zwischen Warburg und Ossendorf lag eine männliche Leiche.

Von Silvia Schonheim

Am Fundort der Leiche, ein Acker zwischen Warburg und Ossendorf, sichert die Kriminalpolizei Spuren. Foto: Silvia Schonheim

Da die Identität und die Umstände des Todes nicht hinreichend geklärt sind, nahm die Mordkommission „Feld“ des Polizeipräsidiums Bielefeld unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher die Ermittlungen auf.

Am Sonntag um 14.30 Uhr hatten Spaziergänger den toten Mann auf einer landwirtschaftlichen Fläche im Bereich zwischen der Bundesstraße 7, der Bundesstraße 252 und der Diemel entdeckt. Die Leitstelle der Polizei Höxter wurde alarmiert.

Die Feuerwehr Warburg leistete nach dem Fund der Leiche am Sonntagnachmittag Amtshilfe. „Die Drohnengruppe war mit vier Einsatzkräften vor Ort und hat Aufnahmen vom Leichenfundort angefertigt“, erklärte Markus Müller, stellvertretender Wehrleiter. Ob es sich dabei lediglich um Bilder gehandelt hat, oder ob auch Videoaufnahmen und Thermobilder angefertigt wurde, wollte er auf Nachfrage dieser Zeitung nicht beantworten.

Das Technische Hilfswerk Warburg rückte gegen 16.30 Uhr zum Fundort an der B 7 aus. „Wir haben für die Spurensicherung die Einsatzstelle ausgeleuchtet“, so THW-Einsatzleiter Sascha Grzeschik. 15 Einsatzkräfte des THW waren vor Ort.

Einsatzhundertschaft Bielefeld untersucht Umgebung des Leichenfundortes

Die Spurensicherung dauerte am Montag an. Gegen Nachmittag rückten Polizisten der Einsatzhundertschaft Bielefeld an und untersuchten die Umgebung des Leichenfundortes mit Einsatzhunden.

Identität des männlichen Toten ist noch ungeklärt

„Die Identitätsfeststellung und die Todesumstände sind Bestandteil der laufenden Ermittlungen“, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und des Polizeipräsidiums Bielefeld. Die Obduktion des Leichnams sollte am Montagnachmittag stattfinden. Zum Alter des Toten machte die Polizei vorerst keine Angaben.

Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

Zeugen melden sich bitte mit Hinweisen zu vermissten Personen oder verdächtigen Beobachtungen bei der Mordkommission „Feld“ unter 0521/545-0.

"Radio Hochstift" meldete am Montagabend ohne weitere Quellenangabe unter Berufung auf ein Obduktionsergebnis, dass der Mann wohl durch einen tragischen Unglücksfall gestorben sei. Zur Identität des Toten hieß es, es könnte sich um einen 30-Jährigen aus Nordhessen handeln. Eine Bestätigung beider Informationen war am Montagabend zunächst nicht zu erhalten.

Startseite
ANZEIGE