1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Streetfood am Klinikum

  8. >

Betreiber des Bistros bietet dieses Mal orientalische Gerichte an

Streetfood am Klinikum

Warburg (WB/dal). Zum dritten Mal hat es am Bistro des Klinikums Warburg gestern einen Streetfood-Markt gegeben. Die kleinen, handlichen Happen – das Streetfood – war dieses Mal orientalisch angehaucht, erklärte Peter Elsner, der die Kunden vor Ort mit seinen Kollegen bediente.

Den Streetfood-Markt am Helios-Klinikum Warburg hat Peter Elsner mitorganisiert. Der Betreiber des Bistros, der Caterer Dorfner, hatte die Aktion ins Leben gerufen. Foto: Daniel Lüns

Der Betreiber des Bistros, der Caterer Dorfner, hatte die Aktion ins Leben gerufen. In mehreren Kantinen und Krankenhäusern macht der Streetfood-Markt dabei Halt. Elsner, Regionalleiterassistent für den Bereich West der Firma Dorfner, hatte dabei die Veranstaltung in Warburg mitorganisiert.

Fladenbrot mit Köfte

Dort bot er unter anderem Fladenbrot an, dass mit Köfte – türkischen Hackfleischbällchen – gefüllt würde. Wahlweise wanderten auch Zitronen-Hähnchenbrustfilets ins Brötchen. Vegetarier hingegen ließen ihr Gericht mit Falafeln füllen, pikant gewürzten und fritierten Bällchen aus Kichererbsen.

»Bei dem guten Wetter rechnen wir mit 120 Besuchern«, sagte Elsner. Auch Gäste von außerhalb würden das Angebot gut annehmen. »Auch bei unseren Mitarbeitern kommt es gut an«, sagte Maike Hesse, Pressesprecherin des Klinikums.

Was beim Streetfood-Markt auf den Tellern landet, wird vorab auf Basis einer Umfrage unter den Dorfner-Betriebsleitern entschieden, erklärte Elsner. »Ich würde gerne Hotdogs machen. Aufwendig garniert sind die zwar fast unmöglich zu essen, aber sie sehen super aus«, sagte er mit einem Augenzwinkern. »Daher habe ich das Gericht für das nächste Mal als Wunsch angegeben.«

Startseite