1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Stromtankstelle am Blumenhaus

  8. >

Elektroautos können an der Bahnhofstraße geladen werden – Ortwein produziert den Ökostrom auf dem Dach

Stromtankstelle am Blumenhaus

Warburg

Gute Nachricht für Fahrer von Elektroautos: In der Hansestadt Warburg gibt es eine neue Stromtankstelle. Die Ladestation für Elektrofahrzeuge befindet sich auf den Kundenparkplätzen des Blumenhauses Ortwein an der Bahnhofstraße.

Tanja Sauerland

Warburgs Bürgermeister Tobias Scherf (rechts) gehörte zu den ersten Kunden, die an der neuen Stromtankstelle an der Bahnhofstraße ihr Auto geladen haben. Betreiber der Ladesäule sind Roland Neuhaus und dessen Frau Britta Ortwein-Neuhaus. Foto: Tanja Sauerland

Betreiber der E-Tankstelle sind Roland Neuhaus und dessen Frau Britta Ortwein-Neuhaus. „Die Ladesäule liefert bis zu zwei mal 22 Kilowatt Strom pro Stunde. Es handelt sich dabei um 100 Prozent Ökostrom aus eigenem Anbau“, sagte Roland Neuhaus bei der Vorstellung der neuen Tankstation. Der Strom dafür werde vor Ort produziert und durch regenerative Energien zur Verfügung gestellt.

Das geschieht auf den Dächern des Blumenhauses Ortwein. Dort ist eine 50 Kilowatt große Photovoltaik-Anlage angebracht. Der daraus gewonnene Strom wird an die Stromtankstelle weitergegeben. Wenn gerade kein Fahrzeug geladen wird, wird der Strom für das Geschäft genutzt.

Roland Neuhaus: „Die Stromtankstelle ist öffentlich und somit rund um die Uhr zugänglich. Und sie kann 28 verschiedene Bezahlsysteme verarbeiten.“ Mittels Ladekarte oder QR-Scanner auf dem Smartphone kann der Tankvorgang freigeschaltet, das Auto bequem geladen werden. „Über das Smartphone werden die Kunden auch durch die jeweiligen Bezahlportale geführt“, erläutert Roland Neuhaus.

Zu den ersten Kunden, die ihr Elektroauto seit Anfang dieses Jahres an der neuen Stromtankstelle in der Bahnhofstraße geladen haben, gehörte Warburgs Bürgermeister Tobias Scherf. „Das Engagement von Roland Neuhaus und seiner Frau Britta im Energiebereich freut mich sehr. Es ist wichtig, dass Menschen in unserer Stadt Eigeninitiative zeigen und Warburg nach vorne bringen“, betonte Tobias Scherf. Und er fügte hinzu: „Hier erzeugt man nicht nur Ökostrom, sondern man bietet ihn auch an: Ein toller Service!“

Elektroautos können in der Hansestadt Warburg außerdem am Schützenplatz (Paderborner Tor) und auf dem Marktplatz in der Neustadt geladen werden.

Startseite