1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Tempo 30 auf Warburger Klockenstraße?

  8. >

Nach Fußverkehrs-Check läuft die Diskussion mit dem Kreis Höxter

Tempo 30 auf Warburger Klockenstraße?

Warburg

Der Fußverkehrs-Check in Warburg ist beendet, die Ergebnisse sollen in Kürze auf der Homepage der Stadt veröffentlicht werden. Im Fokus bleibt auch die Situation an der Klockenstraße in der Warburger Altstadt.

Von Jürgen Vahle

Vor dem Warburger Schlachthof sollen die Autos auf der K11 besonders schnell sein, ärgern sich die Anlieger der Klockenstraße. Sie hoffen auf Tempo 30. In die Sache kommt Bewegung. Foto: Jürgen Vahle

In den vergangenen Monaten waren bei Spaziergängen und Diskussionsveranstaltungen zahlreiche Kritikpunkte von Fußgänger an der Situation in der Stadt aufgelistet und diese bewertet worden. Bei manchen Punkten des Fußverkehrs-Checks sei auch schon Abhilfe geschaffen worden, berichtete Bürgermeister Tobias Scherf am Montag im Ausschuss für Mobilität.

Wie Mobilitätsmanager Jan Kolditz weiter erörterte, sei etwa der Zebrastreifen in Höhe der Eisenhoitschule neu markiert und der Überweg auch barrierefrei gestaltet worden. Auch an der Hüffertstraße in Höhe des Krankenhauses seien Hochbords entfernt worden, damit Übergänge für Fußgänger besser zu laufen seien.

Bewegung gibt es auch beim Thema Klockenstraße in der Altstadt. Dort hatten sich zuletzt Anwohner vehement über zu viele und zu schnelle Autos beschwert. Mittlerweile gebe es Gespräche mit dem Kreis Höxter, in dessen Trägerschaft die Straße ist.

Ziel sei es, dass auf der Klockenstraße in Zukunft teilweise oder ganz Tempo 30 gilt, auch wenn es eine Kreisstraße mit überörtlicher Bedeutung sei.

Startseite
ANZEIGE