1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Weihnachtsüberraschung in der Tüte

  8. >

Ehrenamtliche bereiten Besuchern des Warburger Mittagstisches eine Freude

Weihnachtsüberraschung in der Tüte

Warburg

Mit einer ökumenischen Aktion ist den Besuchern des Warburger Mittagstisches eine Freude zu Weihnachten bereitet worden.

wn

Die Ehrenamtlichen Inka Kambey (Youngcaritas) und Benjamin Bachmann (Diakonie, Warburger Mittagstisch) haben insgesamt 80 Tüten mit Lebensmitteln befüllt. Foto: SkF Warburg

„Dass wir Menschen in dieser besonderen Zeit zusammenhalten und aneinander denken, war gerade zum letzten Weihnachtsfest wichtig“, sagt Gertrud Flore, Geschäftsführerin beim Sozialdienst katholischer Frauen (SkF).

Aus diesem Grund haben sich der Fachbereich Youngcaritas des SkF, die Diakonie Paderborn-Höxter und der Pastoralverbund Warburg zusammengetan und sich Gedanken gemacht, wie sie den Besuchern des Warburger Mittagstisches in der Corona-Zeit eine Freude bereiten können. So wurde eine Weihnachtstütenaktion ins Leben gerufen.

Pralinen, Kaffee, Fruchtsäfte, Gebäck

Kurz vor dem Fest wurden die Weihnachtstüten an die Besucher des Mittagstisches verteilt. Bestückt waren sie mit vielen Leckereien, etwa Pralinen, Kaffee, Fruchtsäfte und Gebäck. Finanziert wurde die Aktion größtenteils aus dem Fonds „Weihnachten trotz Corona“, den das Erzbistum Paderborn für Aktivitäten in der Advents- und Weihnachtszeit zur Verfügung gestellt hat.

„Gerade in diesem Jahr können sich die Menschen noch weniger leisten als sonst. Da ist die Weihnachtstütenaktion viel wert“, erklärt Dietmar Kraul, Leiter der Diakonie.

„Ich habe mich gefreut, in die Gesichter zu blicken, als wir die Weihnachtstüten überreichten. Alle haben sich riesig gefreut“, sagt Marina Ewe, die nicht nur zu Weihnachten ehrenamtlich die Besucher des Mittagstisches mit dem Auto beliefert. Die Ehrenamtlichen Inka Kambey, Rebekka Auerswald, Benjamin Bachmann und Jochen Kittler packten tatkräftig bei der Verteilaktion mit an und füllten insgesamt 80 Tüten mit weihnachtlichen Lebensmitteln und einem Weihnachtsgruß.

Regionale, nachhaltige Produkte

Die Helferin Inka Kambey freute sich, dass sie „besonders in diesem Jahr einen Beitrag leisten und anderen Menschen eine Freude bereiten konnte“. Sie engagierte sich bereits in anderen Youngcaritas-Aktionen wie zum Beispiel bei der „Fill­thebottlechallenge“ oder bei Spielenachmittagen mit geflüchteten Kindern.

Bei der Auswahl der Lebensmittel waren den Organisatoren Regionalität und Nachhaltigkeit wichtig. „Um die regionale Wirtschaft zu unterstützen, wurde für die Befüllung der Tüten mit ortsansässigen Lebensmittelgeschäften kooperiert“, erklärt Katja Walther, Projektleiterin Youngcaritas Warburg.

Fair gehandelten Kaffee lieferte die Hanse-Genossenschaft des Hüffertgymnasiums. Der Eine-Welt-Laden spendierte fair gehandelte Fröbelsterne als Dekoschmuck.

Startseite