1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Werben für Warburg

  8. >

Touristikchef Norbert Hoffmann stellt neue Broschüren vor

Werben für Warburg

Warburg (WB). Warburg hat eine neue Image-Broschüre. Touristikchef Norbert Hoffmann stellte das Werk vor, dessen Erstauflage 3000 Stück stark ist. Es löst die alte Broschüre ab, die 14 Jahre lang an Touristen ausgegeben wurde.

Daniel Lüns

Touristikchef Norbert Hoffmann (links) und Silke Rux, neue Mitarbeiterin im Info-Center auf dem Neustadtmarktplatz, präsentieren die neue Warburger Image-Broschüre. Zudem wurden Postkarten und Flyer über Touren und Stadtführungen neu aufgelegt. Foto: Daniel Lüns

60.000 Exemplare wurden seitdem verteilt. „Das war damals mein Antritt“, sagt Hoffmann. Auch die neue Broschüre stammt aus seiner Feder.

Neues Erscheinungsbild in Grün und Blau

Wie die alte soll auch die neue Broschüre die Schönheit der Hansestadt widerspiegeln. Dafür wurde zunächst ein neues, einheitliches Erscheinungsbild in Grün und Blau gewählt.

Die Broschüre erscheint im neuen Gewand, ebenso der Stadtplan oder Flyer über Touren und Stadtführungen. „Das ist das Päckchen, das wir nun für die Touristen gepackt haben“, sagt Hoffmann.

Auch die Broschüren über Radtouren in der Region, Cafés und Restaurants in Warburg und die Stadtgeschichte sollen im neuen Gewand erscheinen. In den nächsten Monaten soll es soweit sein.

Internetseite wird neu aufgearbeitet

„In ähnlicher Form wird auch die Homepage warburg-touristik.de aufgearbeitet. Dann wird die Seite auch endlich responsiv sein“, sagt Hoffmann. Die Darstellung der Internetseite wird dann an das Gerät angepasst, mit dem man sie aufruft. Zudem können Interessierte auf der Seite künftig Karten buchen, etwa für Stadtführungen.

Wissenswertes rund um Warburg

Die neue Image-Broschüre der Hansestadt wurde von der Warburger Werbeagentur Truedesign erstellt. In verschiedenen Rubriken erfahren die Leser zunächst Wissenswertes rund um Warburg.

Dazu gehört etwa ein kurzer Überblick über die Geschichte der Hansestadt, die im Jahr 1036 erstmals als Siedlung erwähnt wurde. Das einmalige Flair der Stadt wird zudem mit vielen Fotos bebildert.

„Alte Häuser mit Geschichte“ heißt etwa ein Kapitel, das sich mit den erhaltenen Fachwerkbauten beschäftigt. Unter „Regionales Brauchtum“ können Interessierte sich über die Feste der Hansestadt informieren.

Dazu gehören natürlich die Warburger Oktoberwoche, aber natürlich auch das Kälkenfest oder die Weihnachtsmärkte in Warburg und den Stadtteilen. Auch Freizeitangebote, Kulinarisches und Kulturelles werden vorgestellt.

Entwicklung einer neuen Dachmarke in Hardehausen

In Hardehausen haben sich vier Einrichtungen zusammengeschlossen, um gemeinsam eine neue Dachmarke zu entwickeln. Die Katholische Landvolkshochschule, das Jugendhaus, das Padercamp und das Waldinformationszentrum Hammerhof wollen bestehende und neue Angebote somit künftig besser vermarkten.

Der Abschlussbericht des Projektes soll zwar erst im Sommer vorliegen, dank der Info-Broschüre sind die Touristen aber bereits jetzt über die Pläne informiert.

Was wäre Hohenwepel ohne den Wasserturm? Oder Calenberg ohne seine Burg? Oder Welda ohne sein Schloss? Jeder Stadtteil hat solche Orte, die einen besonderen Charme haben. Ihnen wird in der Broschüre ein eigenes Kapitel gewidmet. So wissen auch Außenstehende, wo die „Heimatschätze“ sind.

Informationen zum Diemelradweg

Wer die Region lieber mit dem Fahrrad erkunden möchte, der kann den Diemelradweg wählen. Vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) wurde die Strecke mit vier Sternen ausgezeichnet. „Nun wird am fünften Stern gearbeitet“, erklärt Norbert Hoffmann.

Zwischen Trendelburg und Bad Karlshafen sorge etwa die Fahrbahnbeschaffenheit für Punktabzüge. „Hessen möchte nun mehr als zwei Millionen Euro in diese Strecke investieren“, erklärt er. 93 Punkte seien für den fünften Stern vonnöten, bisher wurden 80 vergeben.

Die neu gemachte Strecke allein würde zwar nicht ganz reichen, um die Hürde zu nehmen. „Aber dann fehlen nur noch Kleinigkeiten.“ Nach der Zertifizierung sei die Strecke der erst dritte deutsche Fünf-Sterne-Radweg.

Auch der Diemeltaler Schmetterlingssteig wird in der Broschüre beworben. Der Wanderweg wird voraussichtlich am 28. Juni offiziell eröffnet.

Startseite