1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Wolfgang Kurte bleibt VdK-Vorsitzender

  8. >

Ortsverband Daseburg des Sozialverbandes ehrt langjährige Mitglieder

Wolfgang Kurte bleibt VdK-Vorsitzender

Warburg (WB/aho). 45 Mitglieder haben an der Generalversammlung des Daseburger Ortsverbandes des Sozialverbandes VdK teilgenommen. Nach dem Blick auf das abgelaufene Geschäftsjahr und den Kassenbericht kamen die Neuwahlen des Vorstandes an die Reihe.

Der neue Vorstand, die verabschiedeten Vorstandsmitglieder und die Geehrten des VdK-Ortsverbandes Daseburg (von links): Heinz-Jürgen Redeker (10 Jahre), Josef Stickeln, Ursula Wegge, Ferdinand Seewald, Rita Pommerenke (10 Jahre), Berthold Knepper, Petra Redeker (für Ernst Redeker 10 Jahre) Hermann-Josef Kriwet, Elge Braunst (10 Jahre) und Wolfgang Kurte. Foto: Hoffmann

Der Bezirksausschussvorsitzende Hermann-Josef Ewe fungierte dabei als Wahlleiter. Direkt wiedergewählt wurden der Vorsitzende Wolfgang Kurte und sein Stellvertreter Hermann-Josef Kriwet sowie der erste Kassierer Ferdinand Seewald und die Frauenvertreterin Irmgard Redeker.

Josef Stickeln, der nach acht Jahren im Amt nicht mehr kandidierte, fand in Berthold Knepper seinen Nachfolger als zweiter Kassierer. Auch Ursula Wegge stellte sich nicht mehr zur Wahl. Sie war 16 Jahre im Vorstand tätig. Vorsitzender Wolfgang Kurte dankte beiden für ihr großes Engagement und überreichte Blumen.

Die bisherige zweite Schriftführerin Elge Braunst übernahm sozusagen den Posten von Ursula Wegge. Neue zweite Schriftführerin wurde Elke Rose, die mit Berthold Knepper nun die frischen Kräfte im Vorstandsteam sind. Als Kassenprüfer werden Hermann-Josef Ewe, Rita Pommerenke und Klaus Nolte tätig werden.

Nach dem doch recht zügigen Wahlvorgang hatte der wiedergewählte Vorsitzende die angenehme Aufgabe, langjährige Mitglieder mit einer Urkunde auszuzeichnen. Seit zehn Jahren gehören dem Ortsverband Heinz-Jürgen Redeker, Ernst Redeker, Rita Pommerenke und Elge Braunst an. »Der Verein hat aktuell 118 Mitglieder«, berichtete der Kassierer Ferdinand Seewald.

Wolfgang Kurte stellte den Mitgliedern die Notfalldose vor. Diese Dose wird im Kühlschrank aufbewahrt und enthält alle wichtigen Informationen, die die Retter in einer Notsituation benötigen, so zum Beispiel welche Medikamente eingenommen werden, welche Allergien vorliegen, wie der allgemeine Gesundheitszustand ist, wie Kontaktpersonen zu erreichen sind.

Die beiliegenden Aufkleber sollen im Eingangsbereich der Wohnung und am Kühlschrank angebracht werden und weisen auf diese Dose hin. Damit wird wertvolle Zeit gewonnen, denn die Retter können sich sofort informieren und entsprechend handeln. »Ich hatte einen Beitrag im Fernsehen gesehen und wusste sofort, dass ist etwas für uns alle«, erklärte Wolfgang Kurte. Die Notfalldose wird von Nico Volbert aus Bremen angeboten und liegt etwa bei drei Euro pro Stück (je nach Abnahmemenge). »Das Prinzip besticht, da viele Menschen allein leben und im Ernstfall nicht sofort Angaben zu Dingen wie Medikamenteneinnahme machen können. Auch ist ein eventueller Partner vielleicht gerade nicht vor Ort«, führte Wolfgang Kurte aus. Das Interesse in der Versammlung war groß. Wer weitere Fragen hat, kann sich an den Vorsitzenden wenden.

Die Vertreterin der Frauen, Irmgard Redeker, konnte am Versammlungsabend nicht dabei sein, ließ aber mitteilen, dass sie in diesem Jahr noch einen Termin speziell für die Frauen im Verein in Planung habe. Die Betreuungsfahrten nach Bad Zwischenahn in Zusammenarbeit mit der Firma Rose Reisen sind ausgebucht. Als nächstes steht die Tagesfahrt nach Bad Oeynhausen am 5. Mai an.

»Für August oder September ist auch wieder ein gemeinsames Frühstück angedacht«, sagte Vorsitzender Wolfgang Kurte. Mit einem gemeinsamen Abendessen beschlossen die Mitglieder die Generalversammlung.

Startseite
ANZEIGE