1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Willebadessen
  6. >
  7. Heimische Tierwelt hautnah erleben

  8. >

„Im Herbst durch die Heimat“: Wildgehege Willebadessen ist ein Naherholungsgebiet für die ganze Familie

Heimische Tierwelt hautnah erleben

Willebadessen

„Hier stinkt‘s“, sagt Ben. Der Dreijährige schaut dabei seinen älteren Bruder Tim an. „Ganz gewaltig“, ergänzt der Sechsjährige und rümpft die Nase. Die beiden Brüder stehen am Eingang des Wildgeheges in Willebadessen und blicken neugierig in das Gehege mit dem Schwarzwild. Und Wildschweine riechen nun einmal sehr streng, das finden auch die Eltern von Tim und Ben.

Ralf Benner

Das macht Spaß: Tim(6) und Ben (3) streicheln die Tiere im Wildgehege Willebadessen. Dazu haben sie das Wild ganz geschickt mit Gras angelockt. Gefüttert werden dürfen die Wildtiere aber nicht, um Krankheiten und Überfütterung vorzubeugen. Foto: Ralf Benner

Die beiden Jungs beobachten fasziniert, wie sich die Tiere im Schlamm wälzen und zwischen den Bäumen hervorschauen. Ein tolles Erlebnis für die ganze Familie.

Wer die Natur liebt, gerne spazieren geht oder wandert und dabei mehr über die heimische Tier- und Pflanzenwelt erfahren möchte, der ist im Willebadessener Wildgehege genau richtig.

Gleich zu Beginn des Rundgangs, im Eingangsbereich, findet sich an einer Hütte auch eine Spendenbox, in der Besucher gerne einen kleinen Geldbetrag einwerfen können. Der Eintritt in das Naherholungsgebiet ist kostenfrei und täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit möglich. Doch Futter und Unterhalt des Geheges, um das sich Pächter kümmern, kosten Geld.

Tiere bekommen artgerechtes Futter

Die Tiere bekommen ausreichend artgerechtes Futter. Um ein Überfüttern und Krankheiten zu vermeiden, ist das Füttern des Wildes verboten. Daran sollten sich Gäste des Parks, denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt, auch strikt halten.

In dem Wildgehege sind auch Hunde willkommen. Selbstverständlich müssen diese an der Leine geführt werden und dürfen das Wild nicht belästigen. Im Zweifel sollten die Vierbeiner von ihren Besitzern nicht bis an die Gatter geführt werden.

Das 1967 eröffnete Wildgehege bietet auf einer Fläche von elf Hektar die Möglichkeit, die heimischen Wildarten zu beobachten. Hierzu gehören neben dem Schwarz- und Rotwild auch das Sika-, Muffel- und Damwild. Die Tiere werden artgerecht gehalten und fühlen sich dort wohl. Diesen Eindruck haben auch die Eltern von Tim und Ben auf ihrem etwa zweistündigen Spaziergang durch das Gelände.

Ganz bewusst keine „Zootierhaltung“

Schwerpunkt des Wildgeheges ist es, Wanderern und Besuchern die frei lebende Tierwelt hautnah erleben zu lassen. Tiere, die normalerweise heimlich und versteckt in unseren Wäldern leben, können hier aus unmittelbarer Nähe beobachtet werden. Ganz bewusst wird keine „Zootierhaltung“, sondern eine großräumige, naturnahe Unterbringung der Wildtiere gefördert.

Die unterschiedlichen Gehege sind nebeneinander an einem Rundweg angeordnet. Direkt im Anschluss an das Wildgehege befindet sich an zwei Teichen der gewässerökologische Erlebnispfad. Dort erfahren Besucher an sieben Stationen Interessantes über die heimischen Gewässer und das Leben darin. Etwa über die vielen Süßwassermuscheln, die auf dem Grund der Teiche leben und dabei helfen, das Wasser auf natürliche Weise zu filtern – ganz ohne Technik.

Die Teiche am Wildgehege wurden in den Jahren 1966 (oberer Teich) und 1970 (unterer Teich) als Fischweiher angelegt. Sie werden von einem Bach und verschiedenen Quellen gespeist und sind jeweils 1,5 Hektar groß und zwischen 1,50 bis 1,80 Meter tief.

Einblicke in den „Lebensraum Gewässer“

Einblicke in den „Lebensraum Gewässer“ erhält man auf einem etwa einen Kilometer langen Spaziergang entlang der Teiche. Der Erlebnispfad ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Willebadessen, des Angelsportvereins Willebadessen und des Naturparks Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald.

Wanderer und Radfahrer können vom Wildgehege Willebadessen aus auch weitere Touren in Angriff nehmen. So können Radler der Eggeroute folgen, Wanderer die Eggequelle und den Schmetterlingspfad auf Schusters Rappen erkunden.

Wegbeschreibung

Das Wildgehege Willebadessen erreichen Besucher, wenn sie etwa über die Eggestraße (L 828) nach Willebadessen fahren, im Ort zunächst der Bahnhofstraße, dann der Ausschilderung des Hotels „Der Jägerhof“ und „Wildgehege“ folgen. Vom Hotel aus führt der Weg „Am Jägerpfad“ zum Parkplatz des Wildgeheges, das von Auswärtigen durchaus nicht immer leicht zu finden ist.

Startseite
ANZEIGE