1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Willebadessen
  6. >
  7. Karneval im Kleinformat

  8. >

Peckelsheimer Karnevalsverein Pickel-Jauh verteilt Motivationspakete – Foto-Challenge für einen guten Zweck

Karneval im Kleinformat

Willebadessen

Bedingt durch die Corona-Pandemie, musste bereits die Generalversammlung des Peckelsheimer Karnevalsvereins Pickel-Jauh im November abgesagt werden. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass auch die weiteren Veranstaltungen wie Büttenabend, Rathaussturm und Rosenmontag nicht werden stattfinden können. Jetzt hat sich der Verein doch etwas ausgedacht, um Karneval zumindest ein bisschen und auf eine ganz andere Art und Weise feiern zu können.

wn

„Pickel-Jauh“-Präsident Uwe Jonietz bereitet die Motivationspakete vor. Um die Kontakte in der Corona-Zeit so gering wie möglich zu halten, findet dies in seinem eigenen Haushalt statt. Er wird unterstützt von seinen Kindern Finn und Mia. Foto: Karnevalsverein „Pickel-Jauh“ Peckelsheim

Ab Samstag, 6. Februar, dem Datum des ursprünglich geplanten Büttenabends, wird der Vorstand bei allen Mitgliedern Pickel-Jauh-Motivationspakete, bestehend aus Getränken und Süßigkeiten, verteilen. Auch Nicht-Mitglieder können diese Pakete übrigens für einen kleinen Obolus von vier Euro erwerben. Dazu schreiben Interessierte eine E-Mail an info@pickel-jauh.de.

Diese Motivationspakete stellen auch gleichzeitig den Auftakt zu einer Challenge dar. Die Mitglieder und auch alle Karnevalisten, die keine Mitglieder sind, sind aufgerufen, per Foto zu zeigen, wie sie zuhause Karneval feiern. „Derzeit muss ja alles in den eigenen vier Wänden stattfinden. Dort kann man natürlich auch im Kreise seiner Lieben Karneval feiern. Und genau davon möchten wir vom Verein Fotos haben“, sagt Uwe Jonietz, Präsident des Peckelsheimer Vereins. Diese Fotos sollen dann per E-Mail an info@pickel-jauh.de geschickt werden. „Was man auf den Fotos macht, da sind der Phantasie der Jecken keine Grenzen gesetzt, und jeder kann kreativ werden. Nur sollten sie natürlich aktuell aus dem Jahr 2021 sein“, betont der „Pickel-Jauh“-Chef.

Die Fotos werden anschließend auf der Homepage des Vereins unter www.pickel-jauh.de im Rahmen einer großen Galerie vorgestellt. Wichtig dabei sei, dass die Teilnehmer sich mit dem Versand der E-Mail mit der Veröffentlichung des Fotos einverstanden erklären und die Rechte der Fotos an den Verein übergehen. „Mit dieser Aktion wollen wir nicht nur den Gedanken an den Karneval auch in diesen schwierigen Zeiten wachhalten, sondern auch gleichzeitig etwas Gutes tun“, erklärt er.

Für jedes teilnehmende Foto geht eine Spende an die Warburger Band „No Limit“. „Diese Band, bestehend aus Jürgen Mutz und Bernie Sauerland, ist schon seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil des Peckelsheimer Frohsinns und trägt mit ihrer Musik einen großen Teil zu der tollen Stimmung am Büttenabend und auf der Rosenmontagsparty bei.“ Daher will der Verein „Pickel-Jauh“ jetzt in Corona-Zeiten, in denen keine Feste stattfinden können und es die Veranstaltungsbranche besonders hart trifft, auch etwas zurückgeben.

Die Challenge läuft über die komplette Karnevalszeit beginnend am 6. Februar, über die darauffolgenden eineinhalb Wochen bis Rosenmontag, 15. Februar. „Wir hoffen auf rege Beteiligung und wollen die neuen Medien nutzen, um Karneval nicht ganz ausfallen zu lassen“, hofft Uwe Jonietz. Mit Blick auf die Zukunft ins Jahr 2022 soll es hoffentlich wieder normal weitergehen. Dann steht mit dem Jubiläum 33 Jahre Karneval in Peckelsheim sowieso eine ganz besondere Session an, die dann hoffentlich wieder so läuft, wie man den Karneval eigentlich kennt.

Startseite