1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Willebadessen
  6. >
  7. Schützenball: Nils Rehermann wird König in Willebadessen-Altenheerse

  8. >

KFZ-Mechatroniker sichert sich Königstitel bei Schützenbruderschaft

Nils Rehermann holt Vogel in Altenheerse runter

Willebadessen-Altenheerse

Nils Rehermann wird neuer Schützenkönig in Altenheerse. Der 24-jährige KFZ-Mechatroniker setzte sich beim Vogelschießen gegen starke Konkurrenz durch. Vier weitere Schützenbrüder hatten Ambitionen auf den Thron.

Der künftige Schützenkönig Nils Rehermann auf den Schultern seiner Schützenbrüder Thomas Wendorff (links) und Frank Wiemers (rechts). Foto: Schützenbruderschaft Altenheerse

Dabei wurde in Altenheerse das Schießen erstmals auf einen Holzvogel und erstmals beim Frühschoppen des Schützenballs ausgetragen. Rehermanns Regentschaft beginnt nach den neuen Schützenfestregeln erst im kommenden Jahr. Während des Patronatsfestes (Sankt Georg) wird er proklamiert und am Wochenende nach Pfingsten die Schützen des Dorfes am Himmelsberg anführen.

Den Titel des Prinzen sicherte sich Steffen Görmann, Bierkönig wurde der amtierende König Elmar Engemann. Hauptmann Christian Thunecke dankte der Löschgruppe Altenheerse, weil sie für das Vogelschießen ihr Gerätehaus zur Verfügung gestellt hatte.

Jubelkönige ausgezeichnet

Bereits am Samstagabend wurden Jubelkönige geehrt. Die Auszeichnungen nahm Ehrenbrudermeister Raimund Rehermann vor, weil Oberst Ralf Hake wegen einer Coronainfektion ausgefallen war.

Ehrungen beim Schützenball (von links): Karl-Heinz Bothe, Elfriede Schrader, Renate Fromme, Andrea Wiechers und die amtierende Königin Marion Engemann. Fotos: Schützenbruderschaft Altenheerse. Foto: Marius Thöne

Weil wegen der Pandemie im vergangenen Jahr keine Ehrungen stattfinden konnten, mussten diese nachgeholt werden. Als Ursula Hake (geb. Meyer) vor 61 Jahren mit dem mittlerweile verstorbenen Josef Weskamp die Schützen regierte, wurden in der heutigen Himmelsberghalle noch Volksschüler unterrichtet. Hake konnte aus gesundheitlichen Gründen am Samstag nicht zum Schützenball kommen, ihre Ehrung wird nachgeholt.

Persönlicher Rückblick auf das Fest

Mitgefeiert hat aber Elfriede Schrader, die mittlerweile in Bad Lippspringe lebt. Ihr verstorbener Ehemann Hansi war 1971 Schützenkönig, sie seine Königin. Vor 50 Jahren regierten Karl-Heinz Bothe und Gertrud Gebauer (geb. Lange). Der Jubelkönig, der in Altenheerse viele Jahre Feuerwehrchef war, blickte während seiner Ehrung am Samstagabend kurz auf „sein“ Fest zurück. Es sei das erste gewesen, das in der zur Halle umgebauten ehemaligen Schule stattgefunden habe. Es sei so bitterkalt und stürmisch gewesen, dass die Giebel eines eigens aufgebauten Zeltes weggeweht seien. Jubelkönigin Gertrud Gebauer lebt heute in Herten und konnte nicht nach Altenheerse reisen.

1981 regierten Norbert Pape und Renate Fromme (geb. Hengst). Der Jubelkönig ist bereits verstorben, aber die damalige Königin, die noch in Altenheerse lebt, nahm am Schützenball teil und erhielt als Dankeschön wie alle Geehrten einen Blumenstrauß.

Grüße an die Schützenbrüder in Altenheerse ließ das Königspaar von 1982, Georg-Walter Stork (heute Rosche/Niedersachsen) und Karin Stieren (geb. Puschmann, heute Büren-Brenken), ausrichten. Einen Blumenstrauß gab es für die Königin von vor 25 Jahren, Andrea Wiechers. Der König von 1997, Werner Wiechers, konnte nicht anwesend sein. Rehermann dankte auch den Prinzen von 1996 (Jens Krelaus) und 1997

Startseite
ANZEIGE