1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Willebadessen
  6. >
  7. Nonnen brennen munter Schnaps

  8. >

Peckelsheimer Theater AG führt »Heribert, der Klosterfraunarzissengeist« auf

Nonnen brennen munter Schnaps

Willebadessen (WB). Die Theater AG »Vorhang auf« in Willebadessen-Peckelsheim plant ein neues Stück. Premiere ist zwischen den Jahren. Am Freitag, 27. Dezember, wird in der Aula der Sekundarschule »Heribert, der Klosterfraunarzissengeist« von Beate Irmisch aufgeführt – eine Komödie in drei Akten. Der Kartenvorverkauf beginnt bereits an diesem Samstag.

Die Theater AG »Vorhang auf« mit (von links) Sabine Gröppel, Marlies Reuter, Sven Krain, Mareike Dilli, Tanja Rebmann, hinten Diana Temme, Hubertus Kaufmann, Paul Arens, Christoph Köneke, Jonas Kaufmann, Ilga Michels, Daniel Rebmann und Elisabeth Schorr-Schaaf. Foto:

Die Laiendarsteller aus Peckelsheim nehmen ihre Zuschauer in »Heribert, der Klosterfraunarzissengeist« mit in ein Kloster. Im kleinen Kloster Abendrot herrscht helle Aufregung. In einem Brief hat das Bistum verfügt, dass der Orden aufgelöst und die Nonnen auf andere Klöster aufgeteilt werden, wenn sich nicht schnellstens an der wirtschaftlichen Situation etwas ändert.

Zu allem Übel kommt noch hinzu, dass der hinterhältige Bürgermeister Dünkel den Nonnen hinter ihrem Rücken die Pacht für die Obstwiesen und Weinberge kündigt – ausgerechnet jetzt, wo die Bäume reichlich tragen und die vollen Rebstöcke die besten Trauben für einen edlen Wein hergeben. Ohne Wissen des Bistums haben die Nonnen Gottfrieda, Appolonia und Pankrazia heimlich eine alte, natürlich verbotene Tradition eingeführt: In den Klostermauern wird munter Schnaps gebrannt und auch Wein gekeltert.

Bistum schickt einen »Schnüffler«

Leider bleibt diese Untugend nicht lange unentdeckt, und das Bistum schickt Domkapitular Hansemann, in Kirchenkreisen »Der Schnüffler« genannt, der dem unchristlichen Gelage ein Ende bereiten soll. Gemeinsam mit Frau von Suppenhahn und einem gewissen Bruno Schnappes trifft er im Abendrot ein, um schnellstens den Verkauf des Klosters in trockene Tücher zu bringen.

Nur haben die Herrschaften die Rechnung ohne die handfesten Nonnen gemacht, und auch Heribert lässt nicht lange auf sich warten. Hat Babett mit ihrer Vorsehung doch recht gehabt?

Vorverkauf bei »Lichtmomenten« und in der Hirschapotheke

Das Stück ist in der Aula der Sekundarschule (ehemaliges Hauptschulgebäude) zu sehen. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt sieben Euro. Die drei Aufführungstermine sind: Freitag, 27. Dezember, Premiere, Samstag, 28. Dezember, und Freitag, 3. Januar.

Karten im Vorverkauf gibt es ab Montag, 14. Oktober, in der Hirschapotheke Peckelsheim, Lange Torstraße 5, sowie bereits an diesem Samstag, 12. Oktober, in Niesen während der Veranstaltung »Lichtmomente«.

Startseite