1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Willebadessen
  6. >
  7. Telefonbetrüger setzt Willebadessener Seniorin unter Druck

  8. >

Aufmerksamer Lebensgefährte verhindert Zahlung nach Schockanruf

Telefonbetrüger setzt Willebadessener Seniorin unter Druck

Willebadessen

Dem umsichtigen Verhalten des Lebensgefährten einer über 80-jährigen Frau aus Willebadessen ist es zu verdanken, dass eine Geldzahlung im Rahmen eines Schockanrufs verhindert wurde.

Einen fünfstelligen Betrag hat ein Betrüger von einer Seniorin aus Willebadessen am Telefon verlangt. Ihr aufmerksamer Lebensgefährte konnte den Betrug aufdecken. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Senioren wurde am Montag, 5. Dezember, im Laufe des Vormittags auf ihrem Haustelefon angerufen. Eine männliche Stimme teilte ihr mit, dass ihr Sohn aufgrund eines Verkehrsunfalls, bei dem er ein Kind lebensgefährlich verletzt haben soll, festgenommen wurde. Für eine Kaution verlangte die angebliche Staatsanwaltschaft einen fünfstelligen Euro-Betrag. Darüber hinaus wurde sie mehrfach darauf hingewiesen, dass sie mit niemand über diesen Vorfall sprechen sollte.

Der aufmerksame Lebensgefährte der Frau bekam das Gespräch jedoch mit und kontaktierte anschließend ihren Sohn über das Telefon, welcher die dreiste Betrugsmasche umgehend aufdeckte. Daraufhin wurde der Kontakt zu den Betrügern abgebrochen und die Polizei eingeschaltet.

Dreiste Betrugsmasche

Die Polizei rät Angerufenen, die telefonisch mit einem beunruhigenden Sachverhalt konfrontiert werden, der mit einer Geldforderung zusammen hängt, umgehend mit ihren Angehörigen Kontakt aufzunehmen und im Zweifelsfall immer die Polizei zu informieren.

Das rät die Polizei

Startseite
ANZEIGE