1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Willebadessen
  6. >
  7. Vampirfieber steckt Besucher an

  8. >

Drittes Musical in der Eggeschule

Vampirfieber steckt Besucher an

Willebadessen (WB/vsm). Schaurig war es nun in der Aula der Eggeschule, als Vampire über die Bühne tanzten. Die Schüler des Wahlpflichtkurses führten das dritte Musical der Eggeschule unter dem Titel »Vampirfieber« auf.

Die untoten Blutsauger erwachen am Abend des Balls in Graf Krolocks Schloss zum Tanz. Das Bühnenbild kreierten die Schüler mit Lehrerin Isabelle Seck selbst. Foto: Verena Schäfers-Michels

Stück beruht auf dem Musical »Tanz der Vampire«

Das Stück beruht auf dem Musical »Tanz der Vampire«, das 1997 Premiere feierte und wiederum eine Neubearbeitung von Roman Polanskis gleichnamigen Klassiker von 1967 ist. Seit Beginn des aktuellen Schuljahres haben die Schüler der Klassen acht bis zehn die Aufführung vorbereitet. Zuerst wurde nur eine Stunde in der Woche geprobt, zuletzt ganze Probentage mit Lehrerin Julia Hermann eingeschoben.

Auch das Original in Hamburg haben sich die Akteure zuvor angeschaut. »Die Latte liegt hoch und das Publikum ist gefragt«, gab Schulleiter Martin Sälzer bekannt. Während der Schulaufführung hätten die Mitschüler schon gut mit Applaus vorgelegt und dies sei nun zu toppen.

»Vampirfieber« ist das dritte Musical der Eggeschule in vier Jahren unter der Leitung von Thomas Hilgers. An der Technik arbeitete Klaus Belzer, der auch am Landestheater in Detmold arbeitet und einige Kostüme von dort ausleihen konnte. Inzwischen hat die Eggeschule aber auch einen umfangreichen Fundus. Das Bühnenbild kreierten die Kursusteilnehmer mit Lehrerin Isabelle Seck, die auch für das Schminken zuständig war und im Duett mit Thomas Hilgers im Lied »Totale Finsternis« zum Mikrofon griff.

Auch Milena Kaiser, die die Sarah spielte, glänzte in Solostücken wie »Sei bereit«. Am Mittwoch verzauberte Hanna Schade den Studenten Alfred (Mias Kasiem Osman) in der Rolle der Sarah.

Tragische Geschichte vom ängstlichen Studenten Alfred

In »Vampirfieber« erzählen abwechselnd Evelyn Mertens und Vivien Scholz die tragische Geschichte vom ängstlichen Studenten Alfred, der mit seinem Lehrmeister nach Transsilvanien in das Gasthaus von Chagal kommt und sich in dessen Tochter verliebt, die aber auch in der Dunkelheit der Nacht vom Vampirgrafen Krolock umworben wird.

Als Vampirismusforscher Prof. Dr. Abrosius, der davon träumt, den Nobelpreis zu erlangen, machte Mona Laudage eine gute Figur. Für Amüsement sorgte Lina Kreft als buckliger Diener Koukol, der mit schleifendem Bein und überdimensionalem Buckel über die Bühne schlurfte, um die Befehle seines Herrn, des Grafen von Krolock (Laura Dewenter) zu erfüllen.

Während Gastwirt Chagal (Antonia Tewes), seine Frau Rebecca (Sophie Henneken) und Dienerin Magda (Alexandra Gehlhaar) noch die Existenz der Blutsauger vor den Besuchern verleugnen, werden sie auch schon von dem Grafen, seinem Sohn Herbert (Jana Hellwig) und den anderen Vampiren (Pauline Schäfers, Julia und Annika Steffens, Ronja Schüman, Mariella Parensen, Alexandra Hansen) in ebensolche verwandelt.

Startseite
ANZEIGE