1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Willebadessen
  6. >
  7. „Wir tauchen wieder auf“

  8. >

Online-Seminar des Schützen-Bezirksverbands Warburg mit der Landvolkshochschule

„Wir tauchen wieder auf“

Hardehausen

Der Bezirksverband Warburg des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften hat sein alljährliches Wochenendseminar in der Landvolkshochschule Hardehausen mit einer Videokonferenz abgehalten. 35 Delegierte aus den Vorständen der 13 Schützenbruderschaften des Altkreises Warburg nahmen daran von zu Hause aus teil.

August Wilhelms

Per Videokonferenz nahmen die Delegierten des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Bezirksverband Warburg, um Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln (3. Reihe, 2. von rechts) an ihrem Hardehausener Wochenendseminar teil. Foto:

Musste das Seminar in 2020 aufgrund der beginnenden Corona-Pandemie abgesagt werden, wurde für dieses Jahr ein neues Konzept überlegt. Zum dem Thema „Neues Jahrzehnt – neue Herausforderungen“ wurde in Kooperation mit der Landvolkshochschule Hardehausen ein Online-Seminar gestaltet.

Nach einer Begrüßungsrunde referierte der Scherfeder Steuerberater Michael Graf zum Thema „Steuertipps für Schützenbruderschaften“. Die Teilnehmer nahmen ein solides Grundwissen und viele Tipps mit in ihre Bruderschaften. „Durch die gemeinsamen Seminare und Vorträge können wir die steigenden Anforderungen an die Vereinsarbeit deutlich besser meistern“, so der einhellige Tenor.

Im Anschluss gab der Theologe und Pädagoge Stephan Kreye von der Landvolkshochschule Hardehausen Impulse und Ideen zur Gestaltung des Vereinsjahres 2021. Unter dem Motto „Wir tauchen wieder auf“ stießen viele konkrete Beispiele auf offene Ohren. Das Wichtigste in der Pandemie sei, mit Jung und Alt im Gespräch zu bleiben.

Auch jetzt war die Fahnen-Aktion wieder ein Gesprächsthema bei den Schützenvorständen. Es besteht der Wunsch aller Teilnehmer, erneut zum Osterfest von Karsamstag bis zum Ostermontag die heimischen Orts- oder Schützenfahnen als Zeichen der Hoffnung und Zuversicht in den Gemeinden zu hissen.

Diese Idee der St.-Vitus-Schützenbruderschaft Bühne hatte sich im vergangenen Jahr auch dank der umfangreichen Berichterstattung im WESTFALEN-BLATT rasant über die Grenzen der Diözese Paderborn hinaus verbreitet. Auch in diesem Jahr hat sich der Diözesanverband Paderborn zur Unterstützung der Aktion bekannt. Er ruft dazu auf, die Idee weiter zu teilen und an der Aktion teilzunehmen.

Alle Teilnehmer waren sich sicher, dass dieses Format einer Videokonferenz eine sehr gute Alternative zum Wochenendseminar in Hardehausen war. Die Möglichkeit sich nach einer längeren Zeit in dieser Art und Weise einmal wiedersehen zu können, wurde von allen sehr begrüßt. Für ein persönliches Treffen könne die digitale Welt allerdings kein vollständiger Ersatz sein.

Startseite