1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Kreispolizeibehörde Höxter trauert: „Zwei von uns!“

  8. >

Kreispolizeibehörde Höxter trauert mit Gedenkminute um die ermordeten Polizisten von Kusel – besondere Geste der Solidarität vor Polizeizentrale Höxter

„Zwei von uns!“

Höxter

Ganz Deutschland hat am Freitag innegehalten. In stillem Gedenken an die Opfer eines schrecklichen Verbrechens. Auch in Höxter gedachten Polizeibeamte ihrer getöteten Kollegen.

Von Michael Robrecht

Schwarze Schleife an den Polizeiwagen: Mit dieser Geste und einer Schweigeminute haben Landrat Michael Stickeln und Beamte der Kreispolizeibehörde Höxter am Freitag in einer Gedenkminute an die ermordeten Polizeibeamten in Kusel gedacht.

Mit einer Schweigeminute ist am Freitag an die in Kusel/Rheinland-Pfalz ermordeten Polizisten erinnert worden. Auch in der Kreispolizeibehörde in Höxter haben Beamte und Landrat Michael Stickeln die Toten geehrt. Die Polizei Höxter schrieb bewegt: „Dies macht uns fassungslos, wütend und traurig. Wir gedenken der 24-jährigen Yasmin und dem 29-jährigen Alexander - zweien von uns.“

Diese beiden jungen Polizeibeamten wurden erschossen. Foto: Polizei Mainz

Eine 24-jährige Polizistin und ein 29-jähriger Polizist waren in Kusel während einer Verkehrskontrolle erschossen worden – zwei Tatverdächtige sitzen bereits in Untersuchungshaft. Laut den Ermittlern wollten sie damit eine vorangegangene Wilderei verdecken. ie Deutsche Polizeigewerkschaft hatte zuvor bundesweit alle Kolleginnen und Kollegen dazu aufgerufen, an der einheitlichen Schweigeminute teilzunehmen. „Es bleibt unsere Pflicht, Yasmin Maria und Alexander – und alle anderen im Dienst getöteten Polizeibeschäftigten nicht zu vergessen“, sagte GdP-Vorsitzender Jens Mohrherr am Freitag in Wiesbaden. Tausende Polizisten haben bundesweit ihrer getöteten Kollegen gedacht.

In Höxter und Holzminden erinnern sich die Polizeibeamten bei solchen Verbrechen sofort an den Polizistenmord im Solling 1991 im Oktober auf einem Waldparkplatz bei Boffzen, wo zwei Beamte erschossen worden waren. Ein Gedenkstein erinnert dort an die Tat.

Startseite
ANZEIGE