1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Detmold
  6. >
  7. Erstmals 1000 Windräder in OWL

  8. >

Kreis Paderborn ist die Hochburg in der Region

Erstmals 1000 Windräder in OWL

Paderborn/Detmold

15 Windräder sind im vergangenen Jahr in OWL hinzugekommen. Erstmals ist ihre Zahl damit vierstellig: Exakt 1000 Anlagen listet das Windenergiekataster der Bezirksregierung in Detmold am 1. Januar 2022 auf.

Windräder im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann

Alle Windräder zusammen kommen in OWL auf eine mögliche Leistung von 1.667 Megawatt – das sind fünf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Mit 539 Windrädern und 63 Prozent der gesamten Leistungskapazität ist der Kreis Paderborn (Foto) unangefochtener Windkraft-Spitzenreiter in der Region. Auch der Leistungszuwachs sei zu mehr als drei Vierteln im Kreis Paderborn realisiert worden.

Es folgen die Kreise Höxter (17 Prozent der Windräder, 14 Prozent der installierten Gesamtleistung) und Lippe (13 bzw. 11 Prozent). Schlusslicht ist die Stadt Bielefeld mit acht Windrädern. 44 Windräder drehen sich im Kreis Gütersloh, 21 im Kreis Herford und 90 im Kreis Minden-Lübbecke.

Seit Beginn der Statistik im Jahr 2000 hat sich die Zahl der Windräder in OWL von damals 461 bis heute mehr als verdoppelt. Die Anlagen sind zugleich im Schnitt sehr viel leistungsfähiger geworden. Die installierte Gesamtleistung hat sich von damals 289 Megawatt nahezu versechsfacht.

Mit dem Zuwachs von fünf Prozent Leistungskapazität im Jahr 2021 hat sich der Windenergieausbau damit wieder leicht bdeschleunigt. Im Jahr davor lag die Steigerungsrate bei drei Prozent, im Jahr 2019 waren es 0,7 Prozent.

Startseite
ANZEIGE