1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kalletal
  6. >
  7. Gemeinde soll Förderung beantragen

  8. >

Hauptausschuss und Rat stimmen für Projekt Kunstrasenplatz in Langenholzhausen

Gemeinde soll Förderung beantragen

Kalletal (WB). Mit einem einstimmigem Votum haben Haupt- und Finanzausschuss sowie der Rat der Gemeinde Kalletal die Verwaltung beauftragt, sich um die Förderung für einen Kunstrasenplatz in Langenholzhausen zu bemühen. Das hat Bürgermeister Mario Hecker am Freitag auf Anfrage bestätigt.

Joachim Burek

Der Rasenplatz in Langenholzhausen könnte als Kunstrasenplatz umgebaut werden – wenn das Land zahlt. Foto: Jürgen Gebhard

Danach wird die Verwaltung beauftragt, im Rahmen des Städtebauförderprogramms »Investitionspakt Soziale Integration im Quartier NRW 2018« fristgerecht einen Antrag auf Errichtung eines Kunstrasenplatzes zu stellen. Diese Maßnahme soll im Rahmen der Quartiersarbeit rund um den Sportplatz Langenholzhausen erfolgen.

Entscheidung im zweiten Halbjahr

»Die Politik hat diesen Antrag einmütig befürwortet und das Signal gegeben, sich um die Förderung zu bemühen«, sagte Hecker im Gespräch mit dieser Zeitung. Das Bauamt werde nun den Antrag vorbereiten und werde ihn nach entsprechenden Vorgesprächen bei der Bezirksregierung einreichen. »Mit einer Entscheidung rechnen wir dann in der zweiten Jahreshälfte«, sagte der Bürgermeister.

Wie berichtet, würde bei einer Zusage das Land aus dem Topf der Städtebauförderung etwa 1,08 Millionen Euro (90 Prozent) des 1,2-Millionen-Projektes übernehmen. Der Eigenanteil der Gemeinde Kalletal betrage dann noch 120.000 Euro (10 Prozent).

Startseite