1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kalletal
  6. >
  7. Jacobischule Kalletal zeigt ihre neuen Räumlichkeiten

  8. >

Erster „Tag der offenen Tür“ in Präsenz nach zwei Jahren Corona-Pause

Jacobischule Kalletal zeigt ihre neuen Räumlichkeiten

Kalletal

Nachdem sich die Jacobischule in den vergangenen beiden Jahren pandemiebedingt potenziellen neuen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern immer nur digital präsentieren konnte, erlebte die Schule nun wieder einen „klassischen“ Tag der offenen Tür: Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit, sich ganz persönlich und analog ein eigenes Bild zu machen.

Die neuen Schulbands unter Leitung des Musikschulleiters Nils Schmidtpeter hatten ihre ersten Auftritte zur Eröffnung des Tages der offenen Tür in der Jacobischule.

In diesem Jahr kamen zusätzlich noch etliche Ehemalige und auch Eltern von Kindern, die bereits die Schule besuchen. Erstmals fand nämlich der Tag der offenen Schule nach der umfassenden Sanierung in den neuen Räumlichkeiten statt.

Dementsprechend stolz zeigte sich Schulleiter Dr. Eike Stiller und verwies darauf, dass die Schule „mit ihren neuen, modernen Gebäuden und der herausragenden digitalen Ausstattung“ absolut zukunftssicher aufgestellt sei.

Schulleiter Dr. Eike Stiller war sehr zufrieden mit der Resonanz des Tages. Foto:

Bobbycar-Solarteam präsentiert Rennwagen

Gleich zu Beginn kam Stimmung auf, als sich die beiden neuen Schulbands präsentierten und in der vollen Mensa ihre ersten Songs performten. Die Kurse werden vom neuen Leiter der Musikschule Kalletal, Nils Schmidtpeter, durchgeführt. Im weiteren Verlauf nahmen etliche Interessierte an den Unterrichtsangeboten teil oder an den zahlreichen Mitmachangeboten wie Experimentieren, Programmieren, Werken oder der Papierwerkstatt.  AGs und Profilkurse gaben einen Einblick in ihr Tun oder stellten ihre Produkte vor. Ein besonderes Interesse weckte auch der Stand des Bobbycar-Solarteams, bei dem die Gäste die selbst konstruierten „Rennwagen“ bestaunten.

Für die Eltern gab es in der Mensa und den Pausenhallen Informationsstände, an denen Eltern, Schüler und Lehrkräfte für Gespräche über den Schulalltag und besondere Angebote zur Verfügung standen. Manche Unsicherheit von Eltern, die auf der Suche nach der richtigen Schule für ihr Kind sind, konnte so ausgeräumt werden.

Bei den Mitmachangeboten konnten die Kinder angeleitet von Jacobischülerinnen und -schülern unterschiedliche Tätigkeiten ausprobieren. Foto:

Hecker: „Aula wird bald fertig sein“

Anschließend begrüßte Bürgermeister Mario Hecker die Gäste im PZ und versprach, dass zeitnah auch die Aula der Jacobischule fertig gestellt werde und im Sommer ebenfalls die sanierte Sporthalle wieder zur Verfügung stehe.

Dann ließen es die Mädchen vom Profilkurs Zumba auf der Bühne richtig krachen und das Publikum forderte lautstark eine Zugabe ein. Den Abschluss gestaltete der Profilkurs Theater unter der Leitung von Sabine Senger und Annette Engelking vom lokalen Theaterverein, die ihr selbstgeschriebenes Stück „Der Mord an Mr. Aram“ spielten und für den amüsanten Auftritt mit einem riesigen Applaus belohnt wurden. 

Die Theateraufführung „Der Mord an Mr. Aram“ erhielt tosenden Applaus. Foto:

Startseite
ANZEIGE