1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kalletal
  6. >
  7. Posaunenchor ausgezeichnet

  8. >

Letzte Kalletaler Ratssitzung in 2020 – Heimatpreise verliehen

Posaunenchor ausgezeichnet

Kalletal (WB/rto/...

Die Gewinner des Kalletaler Heimatpreises stehen fest. Den ersten Preis, der mit 2.500 Euro dotiert ist, erhält der Posaunenchor Hohenhausen. Der zweite Platz sowie 1.500 Euro gehen nach Erder für die Neugestaltung des Grillplatzes mit barrierefreiem Zugang. Für das langjährige ehrenamtliche Engagement in Kalldorf wird als Einzelperson Johannes Bentler geehrt (3. Platz; 1000 Euro).

wn

In der kleinen Sporthalle in Hohenhausen findet unter Corona-Bedingungen die letzte Ratssitzung des Jahres 2020 statt. Foto: Frank D. Lemke

Die Entscheidung über die Preisträger hatte die Jury, bestehend aus Mitgliedern der im Rat vertretenen Fraktionen und dem Seniorenbeirat sowie dem Bürgermeister, getroffen. „Ich freue mich sehr, dass wir das zahlreiche ehrenamtliche Engagement in Kalletal auch mit Preisgeldern wertschätzen können. All diese Ehrenämter tragen zu einem positiven Heimatverständnis bei, welches Kalletal lebens- und liebenswert macht und unsere Zukunft gestaltet“, sagte Bürgermeister Mario Hecker. Insgesamt waren 13 Bewerbungen eingegangen, aus denen die Jury ihre drei Favoriten ausgewählt hat.

Eine persönliche Ehrung der Preisträger, die in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht mehr stattfinden kann, soll sobald wieder möglich in 2021 nachgeholt werden. Eine Förderung für die Vergabe eines Heimat-Preises in 2021 wurde bereits durch die Gemeindeverwaltung beantragt.

Weitere Beschlüsse aus dem Rat:

Kulturschaffende:Mit einem Antrag zur Aufstellung eines digitalen Angebots- und Förderungskataloges will die SPD im Kalletal Kulturschaffenden solidarisch zur Seite stehen. Der Katalog soll auf der Homepage der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden und Kulturschaffenden helfen, an nötige Unterstützungen in der Pandemiezeit zu kommen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Freibad: Die CDU-Fraktion hatte einen Antrag für eine zusätzliche Heizung für das Freibad eingebracht: Die Verwaltung solle versuchen, Mittel aus dem „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten” zu erhalten. Bürgermeister Hecker dämpfte die Erwartungen, er verwies auf die vielen erfolglosen Anträge zum Kunstrasenplatz in Langenholzhausen und meinte, dass nach dem jetzt genehmigten 100-prozentigen Zuschusses die Chance für eine Freibad-Heizung möglicherweise nicht so gut sei. Dennoch wolle man den Antrag stellen. CDU wie Grüne meinten, dass das Freibad zu einer wichtigen Sportstätte für Sportvereine und Schulen werden könnte. Dazu sei aber eine durchgehende Temperatur von 24 Grad Celsius erforderlich. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Gebühren:Der Rat hat neue Gebühren beschlossen: Die Restmüllabfuhr wird 5,7 Prozent teurer, während die anderen Gebühren leicht sinken (Biomüll minus 0,8 und Container minus 0,2 Prozent). Mit der Zustimmung zum Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Wasserwerk” wurde auch die gleichbleibende Grundgebühr für 2021 beschlossen. Während die Abwassergebühren leicht gesenkt werden, steigen die Verbrauchsgebühren allerdings auch hier leicht an.

Startseite
ANZEIGE