1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kalletal
  6. >
  7. »Wir haben uns gut präsentiert«

  8. >

»Unser Dorf«: Landesbewertungskommission besucht Kalletaler Siegerdörfer

»Wir haben uns gut präsentiert«

Kalletal (WB), Die Bewertungskommission des Landeswettbewerbs »Unser Dorf hat Zukunft« hat die beiden Siegerdörfer des Kreiswettbewerbs besucht. Bavenhausen und Lüdenhausen hatten jeweils 90 Minuten Zeit, sich der Jury zu präsentieren.

Reiner Toppmöller

Hoch über Bavenhausen an der Mühle macht sich die Kommission bei ihrer Bereisung ein Bild über das Dorf. Eine weitere Station der Jury ist Lüdenhausen, wo es unter anderem um die dörfliche Struktur des Wohnens geht. Foto:

Unter Leitung von Dr. Waldemar Gruber und Dr. Anke Schiroki von der Landwirtschaftskammer fährt die Kommission zwei Wochen durch das Land und hat die Aufgabe, 44 Siegerdörfer zu bewerten. Die Landessieger werden im nächsten Jahr in die Bundesausscheidung gehen.

»Kinderreiseführer« im Einsatz

Die 15-köpfige Landesbewertungskommission beurteilte die beiden Dörfer unter anderem nach den Kategorien »wirtschaftliche Entwicklung«, »soziale und kulturelle Entwicklung« sowie »Raum- und Grüngestaltung«. Beim Kreissieger in Bavenhausen erklärten »Kinderreiseführer« der Kommission das Dorf. Tobi, Thoris, Noah Emily, Clara und Tom gaben sich in Kostümen alle Mühe, die besten Seiten von Bavenhausen zu zeigen. Wie schon im Vorjahr machte der Bus mit der Jury an allen Punkten halt, die für den Ort wichtig sind. Hervorgehoben wurden die »DorfVHS«, die gemeinsame Arbeit am Backhaus, aber auch die Existenzgründungen im Ort. Von der Windmühle aus gab es noch einen Panoramablick, bevor schließlich die »Bavenhauser Dorfdiamanten« (Bratwurst), selbst gebackene Brötchen aus dem Backhaus und Apfelsaft zum Probieren serviert wurden.

Konzept Dorfentwicklung

Nach der Mittagspause im Bürgerhaus in Hohenhausen wartete der zweite Termin in Lüdenhausen. Das Dorf hofft, vor allem mit seiner guten Dorfgemeinschaft und dem Konzept der Dorfentwicklung zu punkten. So hatte sich aus dem Bundesprogramm »Ländliche Entwicklung« der Verein Zukunft Lüdenhausen eG im vergangenen Jahr gegründet. Vorgestellt wurden aber auch die beiden Altenpflegeeinrichtungen, die dörfliche Struktur des Wohnens und die Fernwärmeheizanlagen auf dem Hof Pröhlemeier. Dort bestand großes Interesse der Kommission an der Arbeit der Anlage und dem Verkauf der Wärme. Auch in Lüdenhausen wurden die Mitglieder am Ende auf dem Kirchplatz mit Speisen und Getränken verabschiedet.

Bekanntgabe im September

Bürgermeister Mario Hecker zeigte sich am Ende zufrieden. »Wir haben uns gut präsentiert. Ob es reichen wird, werden wir nach den Ferien sehen. Die Entscheidung wird für die Mitglieder der Kommission sicher nicht einfach. Die regionalen Besonderheiten und auch das Engagement der Mitbewerber machen eine Entscheidung nicht einfach.«

Nach der Schlussbesprechung im Juli erfolgt die Bekanntgabe der Gewinner spätestens am 9. September.

Startseite