1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Lemgo
  6. >
  7. Lemgoer Siegesserie endet in Stuttgart

  8. >

TBV unterliegt beim TVB Stuttgart mit 23:25

Lemgoer Siegesserie endet in Stuttgart

Stuttgart (WB/tip). Nach sieben Spielen ohne Niederlage hat der TBV Lemgo in der Handball-Bundesliga wieder verloren. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft des Trainers Florian Kehrmann bewies am Donnerstag beim TVB Stuttgart trotz der frühen Roten Karte für Donat Bartok (8. Minute) eine großartige Moral, lief aber beim 23:25 (11:14) letztendlich vergeblich ständig einem Rückstand hinterher.

Stuttgarts Torwart Johannes Bitter hielt Lemgo auf. Foto: imago

Überragender Akteur der Partie war Ex-Nationaltorhüter Johannes Bitter. Der Stuttgarter Keeper wehrte 17 Angriffe ab – darunter die ersten beiden Siebenmeter der Gäste durch Tim Hornke und Patrick Zieker. »Wir haben aggressiv gedeckt, und dann hilft ein guter Torwart ja auch«, sagte Bitter mit einem zufriedenen Lächeln.

Die Lemgoer lagen nicht ein Mal vorn. Obwohl sie beim 3:8 (13.) früh mit fünf Treffern ins Hintertreffen und später mit 12:17 (37.) und 13:18 (38.) erneut deutlich zurücklagen, sah es zwischenzeitlich danach aus, als könne wie in Minden und gegen Berlin erneut ein großer Rückstand gutgemacht werden. Denn beim 18:19 (45. Minute), 19:20 (48.), 21:22 (55.) und noch mal beim 23:24 (60.) war der TBV wieder in Schlagdistanz.

Lemgo bleibt Neunter

Die große Chance zum Ausgleich vergab Lemgos sechsfacher Torschütze Tim Suton in der 56. Minute in doppelter Überzahl, als er an Bitter scheiterte. »Man kann uns nichts vorwerfen. Jogi Bitter hat einfach überragend gehalten«, bilanzierte Suton: »Wir hätten gern etwas mitgenommen, aber wir können mit dieser Niederlage genauso umgehen wie zuvor mit den Siegen.«

Auch bei den Lippern stand der Beste im Kasten. Piotr Wyszomirski war maßgeblich daran beteiligt, dass die Gäste immer wieder ins Spiel zurückfanden. Lemgo behält trotz der Niederlage den neunten Tabellenplatz. Am 22. Spieltag geht es vor eigenem Publikum weiter, wenn der TBV am 24. Februar um 16 Uhr in der Lipperlandhalle den SC DHfK Leipzig erwartet.

Statistik

TVB-Tore: Schimmelbauer 2, Häfner 2, Weiss 2, Schweikardt 4/3, Späth 2, Kraus 1, Baumgarten 2, Pfattheicher 4, Schmidt 6

TBV-Tore: Suton 6, Hornke 5/3, Zieker 6/2, Guardiola 2, Carlsbogard 2, Baijens 1, Bartok 1

Zuschauer: 2183

Startseite