1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Lügde
  6. >
  7. Zwischen Paderborn und Hannover: S-Bahn mit Rettungsboot evakuiert

  8. >

Defekt auf Strecke zwischen Paderborn und Hannover

Feuerwehr Lügde evakuiert S-Bahn mit Hilfe eines Rettungsbootes

Lügde/Paderborn

Mit Hilfe eines Rettungsbootes hat sich die Feuerwehr Lügde auf den Weg gemacht, um die 13 Fahrgäste einer S-Bahn zu retten. Der Zug wegen eines technischen Defekts auf der Strecke zwischen Paderborn und Hannover liegen geblieben.

Bearbeitet von Dunja Delker

Mit Hilfe einer Leiter und der Feuerwehr Lügde konnten die 13 Zuginsassen die Böschung hinaufklettern. Foto: Feuerwehr Lügde

Die Kameraden hat das Rettungsboot für die Anfahrt auf den Schienen mit Hilfe von so genannten Spurkranzrädern in eine Draisine umfunktioniert und konnten so zur S-Bahn gelangen.

Zuvor war die Bahn auf der Strecke zwischen  Paderborn und Hannover in Höhe der Widukindstraße in Lügde liegen geblieben. Wegen der schwierigen Lage der S-Bahn zwischen steilen Böschungen forderten die  Notfallmanager der Deutschen Bahn und des Bahnbetreibers die Feuerwehr zur Unterstützung der Evakuierung an. Im Zug waren neben dem Personal 13 Fahrgäste. Sie alle waren unverletzt.

Nach einer kurzen Abstimmung zwischen den Notfallmanagern und der Feuerwehr wurden die Fahrgäste aus dem Zug und anschließend über eine Steckleiter die Böschung hinaufbegleitet. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der Leitende Notarzt mussten nicht tätig werden und konnten ihre Einsatzfahrten abbrechen.

Die weitere Betreuung wurde durch den Zugbegleiter des Bahnbetreibers übernommen. Nach gut einer dreiviertel Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle wurde wieder an den DB-Notfallmanager übergeben.

Diese S-Bahn auf dem Weg von Paderborn nach Hannover blieb in Lügde liegen. Foto: Feuerwehr Lügde

Startseite
ANZEIGE