1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Lippe
  6. >
  7. LWL-Museen bieten mit Workshops und Aktionen Abwechslung für Ferienkinder

  8. >

Tipps gegen Langeweile in den Sommerferien

LWL-Museen bieten mit Workshops und Aktionen Abwechslung für Ferienkinder

Detmold

Bald beginnen die Sommerferien - sechs Wochen, die für Kinder und Jugendliche lang werden können. Die Freizeitangebote in den Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) bieten ein abwechslungsreiches Programm.

Eine Lehrerin schreibt «Schöne Sommerferien» an eine Tafel. Foto: Ina Fassbender/dpa/Symbolbild

Vom Brotbacken im LWL-Freilichtmuseum Detmold über die Erforschung von Knochenfunden im LWL-Museum für Archäologie in Herne, einem Bildhauerworkshop im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten bis zu selbst-gedrehten Trickfilmen im LWL-Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn oder einer Zeitreise mit steinzeitlichem Imbiss im LWL-Museum für Naturkunde in Münster - der Sommer wird abwechslungsreich und das bei freiem Eintritt für Kinder und Jugendliche.

LWL-Freilichtmuseum Detmold (Kreis Lippe):
Das LWL-Freilichtmuseum Detmold bietet in der Reihe „Naturbegegnungen“ ein buntes Programm für Ferienkinder. Los geht es am Dienstag (28.6.) mit „Die Wiese lebt“. Kinder können während dieses Workshops die Artenvielfalt auf einer Wiese erleben und mit der Becherlupe auf Entdeckungsreise gehen. Pferdefreunde sind am Mittwoch (29.6.) bei „Das Pferd - mehr als ein Reittier“ richtig. Hier lernen Kinder mehr über die Geschichte und das natürliche Verhalten der Pferde und entdecken im Anschluss die Pferde des Museums. Bei „Kuh und Co.“ dreht sich bei einem Rundgang am Donnerstag (30.6.) alles um die Hoftiere und die Frage, wo Eier, Wurst und Wollsocken herkommen. Freilichtentdecker:innen, die sich für „Alte Kinderspiele“ interessieren, sind am Freitag (1.7.) an der richtigen Adresse. Stelzenlaufen, Kreisel und viele weitere Spiele zählen zum Programm. Diese Naturbegegnungen finden von 10 bis 14 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr statt.

Backen und Spielen

Wer lieber kreativ werden möchte, kann bei verschiedenen Mitmachprogrammen in der Kreativwerkstatt dienstags und donnerstags von 11 bis 16 Uhr (30.6., 7.7., 14.7., 19.7., 21.7., 26.7., 28.7., 2.8., 4.8. und 9.8.) mitmachen. Beim Mitmachprogramm „Backen und Spielen am Dorfrand“ steht das Backen im Mittelpunkt. An vier Wochenenden ist freitags und samstags (1.7. und 2.7. sowie 29.7. und 30.7.) im Backhaus auf der Fläche „Spielen am Dorfrand“ von 10 bis 15 Uhr zu sehen, wie früher ohne Elektrizität gebacken wurde. Eine Anmeldung ist für beide Mitmachprogramme nicht erforderlich.

Flechten für den Garten

Schöne Hingucker für den Garten entstehen am Sonntag (3.7.) von 10 bis 17 Uhr beim Mitmachprogramm „Weidenstecker“, bei dem Kinder und Erwachsene gemeinsam Mäuse oder Fische für den eigenen Garten flechten können. Arbeitskleidung sollte mitgebracht werden. Die Materialkosten betragen drei Euro.

Naturbegegnungen

Bei den Naturbegegnungen „Von Schafen und Schäfern“ lernen Kinder im Grundschulalter am Dienstag (5.7.) viel Interessantes rund um die kuscheligen Nutztiere. Pferdebegeisterte kommen am Mittwoch (6.7.) voll auf ihre Kosten. Unter dem Titel „So frei, so stark - Die Geschichte der Senner Pferde“ erfahren die Kinder Spannendes aus der Geschichte der edlen Rösser und besuchen im Anschluss die Senner Pferde des Museums.
Schmetterlinge und alles rund um ihren Schutz steht bei „Kunterbunte Flattermänner“ am Donnerstag (7.7.) im Mittelpunkt. Alle diese Naturbegegnungen finden jeweils von 14 bis 17 Uhr statt. Die Teilnahme kostet jeweils sechs Euro pro Person.

Brot backen und ernten

Gleich an mehreren Tagen heißt es „Vom Getreide auf dem Acker bis zum Brot aus dem Backofen“: Am Freitag (8.7.), Dienstag (12.7.) und Mittwoch (13.7.) jeweils von 9.30 bis 13 Uhr erleben Kinder ab dem Grundschulalter, wie aus Getreide Brot wird. Um die Ernte geht es bei „Sommerzeit, Erntezeit!“ am Donnerstag (14.7.) von 14 bis 17 Uhr. Kinder sollten Butterbrotdosen für den reich gedeckten Tisch in Garten, Feld und Natur mitbringen. Wer sich immer schon gefragt hat, warum das Zirpen der Grashüpfer zum Sommer gehört wie Freibadbesuche und Eis essen, erfährt am Freitag (15.7.) ebenfalls von 14 bis 17 Uhr etwas über die kleinen springenden Tiere. Auch diese Naturbegegnungen kosten jeweils sechs Euro.

Die Kinder sollten unempfindliche Kleidung und Verpflegung mitbringen. Eine Anmeldung ist für alle „Naturbegegnungen“ erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist (Tel. 05231 706 104, E-Mail infobuero.detmold@lwl.org).

Weitere Informationen im Internet unter: http://www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de.

Startseite
ANZEIGE