1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schlangen
  6. >
  7. Baustellen-Verzug auf der B1

  8. >

Sperrung zwischen Schlangen und Bad Lippspringe bis Ende Juni

Baustellen-Verzug auf der B1

Schlangen (SZ). Die Bundesstraße 1 ist seit dem 23. April in Fahrtrichtung Horn-Bad Meinberg teilweise gesperrt. Ende Mai sollte das erste Teilstück zwischen Schlangen-Kohlstädt und Bad Lippspringe eigentlich wieder für den Verkehr freigegeben werden. Zusätzliche Arbeiten an der untersten Asphaltschicht sorgen für eine Verzögerungen bis Ende Juni.

Louis Ruthe

DIe unterste Asphaltschicht der Bundesstraße 1 zwischen Kohlstädt und Bad Lippspringe muss zusätzlich abgetragen werden. Foto: Louis Ruthe

»Bei den Arbeiten an der Bundesstraße in Richtung Horn-Bad Meinberg stellte sich heraus, dass nicht nur die Decken- und Bindeschicht der Fahrbahn erneuert werden muss, sondern auch die Trägersicht sieben Zentimeter abgefräst und saniert werden muss«, teilt Sven Johanning von Straßen NRW auf Anfrage des WESTFALEN-BLATTES mit Normalerweise müsse diese nur partiell erneuert werden. »Durch die zusätzlichen Arbeiten werden wir das Teilstück erst Ende Juni freigeben können«, sagt Sven Johanning.

Trägerschicht ist erheblich beschädigt

Bei dem vier Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Schlangen-Kohlstädt und Bad Lippspringe seien erhebliche Mängel an der Trägerschicht festgestellt worden. »Somit kann erst am Freitag, 25. Mai, mit den Arbeiten an der Fahrbahn in Richtung Paderborn begonnen werden«, sagt Sven Johanning. »Die Umleitung wird auch während dieser Sanierungsarbeiten wie gewohnt bestand haben.«

»Keine Probleme mit der Umleitung mehr«

Der Verkehr in Fahrtrichtung Horn-Bad Meinberg werde weiterhin generell als Einbahnstraßenverkehr durch die Baustelle geführt. Pendler, die in Fahrtrichtung Paderborn unterwegs sind, müssen über die Umleitung auf angrenzende Straßen ausweichen. Die Umleitung erfolgt ab der Abfahrt Schlangen/Kohlstädt über die Landesstraße 937 in Fahrtrichtung Schlangen und weiter nach Benhausen. An dem Kreisverkehr L 937/L 814 dann rechts abbiegend über die L 814 bis zum Umleitungsende in Höhe der Anschlussstelle Bad Lippspringe. »Die anfänglichen Probleme mit der Umleitung haben wir durch Nachbesserungen in den Griff bekommen«, sagt Sven Johanning. Die Lage habe sich entspannt, und an Straßen NRW seien in der Zwischenzeit keine weiteren Klagen oder Wünsche gerichtet worden.

Sanierung auf einer Strecke von zwölf Kilometern

»In drei Teilstücken sollte die Fahrbahn auf zwölf Kilometern saniert werden«, sagt Sven Johanning. Ursprünglich habe man geplant, Ende August mit dem gesamten Abschnitt fertig zu sein. Zwischen den Anschlussstellen Schlangen und Horn-Bad Meinberg haben sich durch vielfache Rissbildungen Flickstellen, Nahtschäden und teils Spurrinnen in beide Fahrtrichtungen gebildet. Um diese Fahrbahnmängel zu beheben, sei eine Sanierung in gesamter Fahrbahnbreite notwendig.

Ende Juni startet der zweite Bauabschnitt

»Nach Abschluss der Arbeiten zwischen Bad Lippspringe und Schlangen-Kohlstädt soll Ende Juni mit dem zweiten Abschnitt begonnen werden«, berichtet Sven Johanning. Dieser wird die Anschlussstellen Schlangen-Kohlstädt und Hornsche Straße betreffen. In dem dritten und somit letzten Bauabschnitt sollen anschließend die Fahrbahnen der Bundesstraße 1 zwischen den Anschlussstellen Hornsche Straße und Paderborner Straße grundlegend saniert werden.

Startseite