1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schlangen
  6. >
  7. Gemeinde Schlangen bietet 148 Serviceleistungen digital an

  8. >

Verwaltung setzt Onlinezugangsgesetz seit Jahresbeginn um

Gemeinde Schlangen bietet 148 Serviceleistungen digital an

Schlangen

Die Gemeinde Schlangen erweitert den Service für ihre Einwohner. Im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes bietet die Verwaltung seit Jahresbeginn viele Dienstleistungen auch digital an. Derzeit sind es 148 Dienstleistungen, weitere sollen in Kürze folgen.

Von Uwe Hellberg

Die Schlänger Verwaltung weitet ihren digitalen Service aus (von links): Marco Strohdeicher, Petra Claes und Bürgermeister Marcus Püster. Foto: Uwe Hellberg

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) wurde 2017 erlassen. Es verpflichtet Bund, Länder und Kommunen ihre Verwaltungsleistungen über Portale auch digital anzubieten. Das sollte bis Ende 2022 erfolgen.

In Schlangen hat die Verwaltung sich schon in 2020 damit beschäftigt, konkret in die Umsetzung ging es ab März 2021 und seit Jahresbeginn 2023 ist das neue Bürgerserviceportal der Gemeinde nun mit Dienstleistungs-Angeboten bestückt. „In Schlangen können wir aktuell 148 Haupteinzeldienstleistungen anbieten“, sagt Marco Strohdeicher, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Bildung und Organisation. Es könnten bis zu 500 werden. Das Angebot werde kontinuierlich erweitert.

Dabei waren die Verantwortlichen im Schlänger Rathaus nach eigenen Angaben schon sehr schnell in der Umsetzung. „Wir sind die dritte oder vierte Kommune in Lippe, die online war. Andere haben es noch gar nicht umgesetzt“, sagt Fachbereichsleiterin Petra Claes. 

Digitale Anliegen erfordern natürlich auch, dass Datensicherheit gewährleistet wird. Daher wurde das Servicekonto NRW eingerichtet, über das sich der Bürger anmelden muss. „So erhält jeder sein sicheres Postfach“, erklärt Strohdeicher. Die Liste der angebotenen Dienstleistungen reicht vom Thema Abfallentsorgung bis zur Wohnungsummeldung. „Es soll möglichst bald auch die Möglichkeit geben, das Portal für eine Terminvergabe zu nutzen. So kann der Bürger vermeiden, wenn er ins Rathaus kommt, dort erst noch lange warten zu müssen“, sagt Bürgermeister Marcus Püster.

In der Verwaltung betreut Marco Strohdeicher das Bürgerserviceportal mit einem Team, zu dem Stefan Meise, Wolfgang Meyer und Maximilian Gelhaus gehören. Das Angebot, Serviceleistungen künftig digital zu nutzen, solle aber nicht bedeuten, dass die Bürger nicht auch persönlich weiterhin ihre Verwaltung aufsuchen können. 

Zum Bürgerservice online kommt man über www.gemeinde-schlangen.de. Auf der Startseite ist ein Feld, in dem der Nutzer eingeben kann, wonach er sucht. Auch über das Themenfeld geht es weiter zu Dienstleistungen, Fachbereichen und zur Anmeldung.

Startseite
ANZEIGE