1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schlangen
  6. >
  7. Grundschüler versprechen mehr zu lesen

  8. >

Handballunterricht mit dem VfL Schlangen und Besuch von Autor Armin Pongs

Grundschüler versprechen mehr zu lesen

Schlangen

Kann man als Autor reich werden? „Ja“, meint Armin Pongs. Der Verfasser zahlreicher Kinderbücher denkt dabei aber nicht an Geld. Die Kinder an der Grundschule Schlangen überzeugte der 54-Jährige am Donnerstag bei seinem Besuch davon: „Lesen macht reich!“ Die Grundschule bot den Jungen und Mädchen aber auch ein besonderes sportliches Unterrichtsprogramm, denn in Zusammenarbeit mit dem VfL Schlangen wurde Handball gespielt.

 Von Uwe Hellberg

„Lesen macht reich“ lautete die Botschaft von Autor Armin Pongs für die Jungen und Mädchen der Grundschule Schlangen. Foto: Uwe Hellberg

Was macht reich? „Geld macht nicht reich, das kann gestohlen werden. Aber Bilder, die bleiben im Kopf. Also macht Lesen reich“, erklärte der Psychologe und Schriftsteller aus Rheydt seinen jungen Zuhörern, die nicht nur gebannt lauschten. Armin Pongs animierte die Schüler auch dazu, von ihm formulierte Sätze selbst zu vervollständigen. Das gelang in lautem Chor. Als Pongs die Kinder schließlich fragte: „Was versprecht ihr mir, künftig mehr zu tun?“, ertönte es einhellig: „Zu lesen!"

Für die Schüler der ersten und zweiten Klasse las Armin Pongs aus dem „Krokofil“ die Geschichte eines freundlichen Krokodils, das durch viele Länder reist und spannende Abenteuer erlebt. Den Schülern der dritten und vierten Klasse las Pongs aus „Der magische Kalender“ vor. „Meine Arbeit ist von dem Bemühen getragen, alle Kinder, denen ich auf meinen Lesereisen begegne, nachhaltig für das Lesen und Schreiben zu begeistern", so der 54-Jährige.

Carsten Lüning vom VfL Schlangen zeigt Schüler Destiny (9) die Wurftechnik mit dem Handball. Foto: Uwe Hellberg

Die Kinder durften am Ende sogar Geschenke mit nach Hause nehmen: einen Mondstein und Sternenstaub. „Den Mondstein müsst ihr unter euer Kissen legen, der verhindert schlechte Träume", versprach Armin Pongs, der vor einigen Jahren schon einmal an der Grundschule Schlangen zu Gast war.

In der Rennekampsporthalle wurde in Zusammenarbeit mit dem VfL Schlangen den Jungen und Mädchen das Handballspiel gezeigt und geübt. Jugendobfrau Jannika Wittphal hatte dies organisiert. Eine solche Aktion gab es auch schon mit den Basketballern des VfL, wegen der Corona-Pandemie musste dies aber zuletzt verschoben werden.„ Wahrscheinlich wird es im Januar nachgeholt“, sagt Lehrerin Anne Schulz, die für die Schule ein positives Fazit zog.

Startseite
ANZEIGE