1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schlangen
  6. >
  7. Hunde reißen tragende Ricke

  8. >

Ordnungsamt Schlangen ist entsetzt

Hunde reißen tragende Ricke

Schlangen (WB/He). Erneut haben in Schlangen Hunde Wild getötet. Claudia Weichert ist entsetzt: »Dieses Mal haben zwei wildernde Hunde eine Ricke im Bereich des Modellflugplatzes gerissen«, berichtet die stellvertretende Leiterin des Ordnungsamtes. Die Ricke war tragend, sie trug zwei Kitze.

Grausamer Fund: Diese Ricke ist im Bereich des Modellflugplatzes gefunden worden. Das mit zwei Kitzen trächtige Tier wurde von zwei Hunden gerissen. Foto:

Nach Weicherts Angaben sind die Halter der beiden Hunde ermittelt worden. »Gegen sie wird ein Verfahren nach dem Landeshundegesetz eingeleitet. Darüber hinaus haben sie den entstandenen Schaden dem Jagdpächter zu ersetzen«, erläutert Weichert.

Das Ordnungsamt weist darauf hin: »Alle Hunde sind anzuleinen, wenn der Halter nicht sicherstellen kann, dass sein Hund auf den vorgegebenen Wegen bleibt.« Das gelte für alle Landschaftsschutzgebiete, Naturschutzgebiete und den Wald. »Im Gemeindegebiet Schlangen heißt dies also, überall außerhalb der geschlossenen Bebauung«, betont Claudia Weichert. »Hunde dürfen keine Weiden oder Wiesen oder Ackerflächen betreten. Das ist Privateigentum und Landschaftsschutzgebiet.« Eine Ausnahme sei nur privater Grund, also der eigene oder mit Genehmigung des Eigentümers.

Ordnungsverfügung, Maulkorb- und Leinenzwang, Vorführung beim Kreisveterinär und ein Ordnungsgeld zwischen 300 und 500 Euro – die Konsequenzen seien vielen Hundehaltern wohl nicht bekannt, vermutet Weichert. Die aktuelle Zahl der angemeldeten Hunde nach dem Landeshundegesetz im Gemeindegebiet Schlangen beträgt laut Gemeindeverwaltung 315 Hunde. Es handelt sich vorwiegend um große Hunde (mindestens 40 Zentimeter und/oder mindestens 20 Kilogramm).

Startseite