1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schlangen
  6. >
  7. SPD Schlangen will Ausbau der Ladesäulen

  8. >

Sozialdemokraten stellen Antrag an Rat – Verwaltung soll Fördermittel beantragen

SPD Schlangen will Ausbau der Ladesäulen

Schlangen

Die Schlänger SPD möchte einen Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in der Gemeinde voranbringen. Deshalb hat die Fraktion einen Antrag an den Rat eingebracht. Dieser soll beschließen, dass die Verwaltung fristgerecht bis zum 30. Juni eine Förderung für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur beim Land NRW beantragt.

Die SPD-Fraktion will den Ausbau der öffentlichen Ladesäulen. Die Gemeinde soll hierfür Fördermittel beantragen. Foto: Uwe Hellberg

Nach dem Willen der EU und der Bundesregierung gehöre der Elektromobilität die Zukunft, so SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Zans. Wer zu Hause keinen Steckerparkplatz habe, werde aber nicht so schnell auf ein Elektroauto umsteigen. „Hier geht es dann um die öffentliche Ladesäule, deren Ausbau dringend erwünscht wird.“

Hierzu sei am 14. April ein Förderprogramm von der Landesregierung für Kommunen aufgelegt worden. Zans: „Davon wollen wir profitieren. Deshalb haben wir den Antrag gestellt, dass wir uns um die Fördermittel bewerben.“ Die Abgabefrist ende am 30. Juni. Deshalb sei jetzt eine Entscheidung richtig und vernünftig.

In ihrem Antrag schlägt die SPD drei Standorte vor: das Schul- und Sportzentrum Rennekamp, die Grundschule und den Parkplatz der Kita Sternschnuppe in Oesterholz-Haustenbeck und die Kita Strothestrolche am Kuhlhof in Kohlstädt. Der Parkplatz am Schul- und Sportzentrum sei der größte Parkplatz in Schlangen und habe daher auch eine hohe Verkehrsbelastung. Als Alternative biete sich der Parkplatz an der Badstraße an.

Die Errichtung der Ladestationen hänge finanziell davon ab, dass die Kommune Fördergelder erhalte. Die maximale Förderhöhe für die Hardware der Ladepunkte variiere je nach Ladepunktkategorie und Bedarfsgebiet. Im Ausschuss für Umwelt seien bereits 13 mögliche Strandorte für Ladestationen vorgestellt worden, „Dass diese nicht alle realisiert werden können, ist verständlich“, so Zans. Die SPD-Fraktion habe daher für ihren Antrag drei Standorte ausgewählt.

„Sofern Schlangen die Fördergelder erhält und dann die Ladesäulen baut, dann können wir zu Recht sagen, dass Schlangen wieder ein Stück weit zukunftsfähiger gemacht wurde“, meint Michael Zans. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat trage den Antrag mit und werde ihn unterstützen. Das habe ihm Fraktionsvorsitzender Dr. Walther Husberg mitgeteilt.

Startseite
ANZEIGE