1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schlangen
  6. >
  7. SPD will moderne Haltestellen

  8. >

Gemeinderat soll Einrichtung eines Fahrgastinfosystems prüfen

SPD will moderne Haltestellen

Schlangen (WB/He). Die Schlänger Sozialdemokraten setzen sich für die Einrichtung eines „dynamischen Fahrgastinformationssystems“ ein. Bushaltestellen sollen so umgebaut werden, dass sie in Echtzeit die Abfahrten anzeigen. Auch eine Mobilstation zum Aufladen für E-Bikes würde die SPD dort begrüßen. Einen entsprechenden Antrag hat die SPD-Fraktion an den Gemeinderat gerichtet.

Die Bushaltestellen in der Ortsmitte werden in diesem Jahr barrierefrei umgestaltet. Die SPD möchte prüfen lassen, ob im Zuge der Umgestaltung ein „dynamisches Fahrgastinformationssystem“ eingerichtet werden kann. Foto: Uwe Hellberg

Klimagerechte Mobilität und attraktiver ÖPNV

„Das Mobilitätsverhalten in Deutschland – und auch in Schlangen – verändert sich. Zukünftige Mobilität soll klimagerechter werden“, stellt SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Zans in dem Antrag fest. Das bedeute, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) attraktiver zu machen. Ein Baustein sei der Umbau zu barrierefreien Bushaltestellen. Zans: „Ebenso sollte die Fahrgastinformation dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, so dass über Echtzeitdaten die nächste Abfahrt angezeigt wird. Zum Abbau von Barrieren für blinde und sehbehinderte Menschen können diese auch durch eine automatische Ansage auf Tastendruck vorgelesen werden.“

Weil die beiden Bushaltestellen in der Ortsmitte in Schlangen in diesem Jahr barrierefrei umgestaltet werden, schlägt Zans vor, im Rahmen dieser Umgestaltung zu prüfen, ob ein solches „dynamisches Fahrgastinformationssystem“ eingerichtet werden kann. Für den Umbau seien bereits Vorkehrungen zur Infrastruktur eingeplant. Fördermittel stünden seitens der Kommunalen Verkehrsgesellschaft (KVG) zur Verfügung.

Zukunftsnetz Mobilität NRW skizziert Mobilstationen

Auch für die Realisierung einer Mobilstation könnten Fördermittel einbezogen werden. Zans: „Das Zukunftsnetz Mobilität NRW skizziert Mobilstationen. Eine Grundaufgabe einer Mobilstation ist die Verknüpfung von mehreren Verkehrsangeboten. Für Schlangen käme die sogenannte Mobilstation S in Frage. Hier geht es um die Verknüpfung von zwei Verkehrsmitteln, Bus und Fahrrad. Grundsätzlich wird hierzu ausreichend Platz und Infrastruktur benötigt.“

Zusätzlich sei dann zu bedenken, ob an einer Mobilstation eine Lade-Infrastruktur für Elektrofahrräder möglich sei. Zans: „Es gibt Gepäckschließfachanlagen, bei denen Schließfächer über eine Lademöglichkeit für Akkus verfügen.“

Möglichkeiten in den Ortsteilen sollen geprüft werden

Die SPD-Fraktion macht deutlich, dass auch geprüft werden sollte, ob weitere Haltestellen in den Ortsteilen Kohlstädt und Oesterholz-Haustenbeck gleichermaßen ausgerüstet werden könnten. Im Antrag heißt es: „Grundsätzlich befürworten wir, dass an den häufigsten frequentierten Bushaltestellen in Kohlstädt und Oesterholz-Haustenbeck ebenso ein Fahrgastinformationssystem eingerichtet wird. Da dies aber eine Versorgung der Haltestellen mit Strom und dem Internet voraussetzt, damit ein bestimmter Aufwand notwendig ist, ist dies zuerst einmal zu prüfen.“

Der Schlänger Gemeinderat kommt am Donnerstag, 30. Januar, zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr im Bürgerhaus in der R0sen­straße zusammen.

Startseite