1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Sport-schlangen
  6. >
  7. Vor großer Kulisse hat’s nicht gereicht

  8. >

Fußball: A-Jugend der SF Oesterholz-Kohlstädt verspielt Titel in der Kreisliga A

Vor großer Kulisse hat’s nicht gereicht

Schlangen (WB/som). Vor einer traumhaften Kulisse von fast 300 Zuschauern haben die A-Junioren der SF Oesterholz-Kohlstädt am Samstag ihr vorletztes Saisonspiel in der Kreisliga A ausgetragen. Mit einem Sieg gegen TuS Eichholz-Remmighausen hätte sich die Mannschaft die Meisterschaft sichern können. Diese holte sich der Gegner, der die Tabelle nun mit 24 Punkten anführt.

Etwa 300 Zuschauer haben sich das Spiel der A-Jugend der SF Oesterholz-Kohlstädt am Samstag angeschaut. In dieser Szene setzt sich Pascal Schäfers (gelb) durch. Foto: Sonja Möller

Zwar könnte das Team der Trainer Heiner Haase und Bernd Walter im letzten Saisonspiel mit einem Sieg nach Punkten gleichziehen. »Bei der Meisterschaft zählt aber der direkte Vergleich«, erläutert Haase.

Dass das Spiel nicht einfach werden würde, wussten die Sportfreunde. »Das war der erwartet starke Gegner. Wir haben uns fast die ganze Saison über duelliert«, sagt Heiner Haase. Die Gäste erzielten bereits nach sieben Minuten das 1:0, nachdem die Sportfreunde sich einen Fehler im Aufbau leisteten. Bei einem Abwehrversuch blieb der Ball im Rasen hängen und ein Gegner spitzelte den Ball weg. Nach dem Rückschlag hatten die Sportfreunde weiter mehr Ballkontakte. »In zwei Situationen hätte der Schiedsrichter auch Elfmeter für uns pfeifen können«, sagt der SF-Coach. Doch kurz vor der Halbzeit hatte sein Team auch ohne Strafstoß Erfolg: Christopher Reimer köpfte den Ball nach einer Ecke sehenswert zum 1:1 ins Tor (45.).

»In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit haben wir dann um den erneuten Rückstand gebettelt und ihn auch bekommen«, berichtet Heiner Haase. Die Zuordnung im SF-Strafraum passte nicht und der Ball landete zum 2:1 für Eichholz-Remmighausen im Netz (56.). Innerhalb von sechs Minuten hatten die Sportfreunde dann drei hundertprozentige Chancen, um erneut auszugleichen. Doch stattdessen gelang dem Gegner das entscheidende 3:1 (74.). Danach war die Stimmung bei den Gastgebern komplett im Keller: »In die Gesichter der Jungs zu schauen, tat weh«, erzählt Heiner Haase. Dabei können die A-Jugendlichen mehr als stolz auf sich sein. Als mehrheitlich jüngerer Jahrgang beenden sie die Saison wahrscheinlich als viertbeste A-Jugendmannschaft im Kreis Detmold. Zudem sind sie Tabellenzweiter und haben in dieser Spielzeit nur zwei Partien verloren.

Heiner Haase resümierte wie folgt: »Wenn man um den Aufstieg oder die Meisterschaft spielt, muss man topfit sein. Am Ende haben die Kräfte nicht gereicht. Wer am Ende oben steht, ist auch ein verdienter Meister. Mein Glückwunsch geht an Remmighausen.« SF Oesterholz-Kohlstädt: Gauterin – Scholz (66. Walter), Hanning, D. Schäfers, Haase, P. Schäfers, Reimer, Hüttmann, Klöpping, Kadirpur (37. Neumann), Ritscher (45.+1 Dreier).

Startseite