1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Mühlenkreiskliniken: 430 Millionen waren nie drin

  8. >

Diskussion um Fördersumme für Neubaupläne der Mühlenkreiskliniken

430 Millionen waren nie drin

Lübbecke/Minden

178 Millionen Euro kann es als öffentlichen Zuschuss für Neubauten bei den Mühlenkreiskliniken geben. Diese Nachricht vom Land NRW zu den Fördermöglichkeiten aus dem Bundesstrukturfonds hat der Kreis am Donnerstag veröffentlicht. Das Förderverfahren geht weiter, aber diese Summe stellt offenbar das Maximum dar. Ist das auskömmlich für die geplanten zwei Neubauten in Bad Oeynhausen und dem Lübbecker Land?

Von Friederike Niemeyer und Louis Ruthe

Der neue Schockraum der Notaufnahme am Krankenhaus Lübbecke ist nach einer Kernsanierung erst Ende 2020 in den Betrieb gegangen. Foto: MKK

Mit etwa 530 Millionen Euro war im Vorjahr auf Grundlage einer überschlägigen groben Kalkulation der Mühlenkreiskliniken das Kostenvolumen für zwei neue Krankenhäuser beziffert worden. Der Klinikkonzern soll so in die Lage versetzt werden, den neuen gesetzlichen Anforderungen im Gesundheitswesen zu genügen, attraktiv für Patienten und Beschäftigte zu bleiben und zugleich effizient wirtschaften zu können.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE