1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. 40 Jahre Mitglied: Jetzt ist er König

  8. >

Michael Niemann ist Nachfolger von Wolfgang Feierabend

40 Jahre Mitglied: Jetzt ist er König

Bad Oeynhausen (WB). Gleich vierfachen Grund zur Freude hatte am Sonntag Michael Niemann. Der 49-Jährige räumte beim Schützenfest in der Neustadt mehrere Trophäen ab, feierte seine 40-jährige Mitgliedschaft und krönte sich mit dem 53. Schuss zum König.

Lydia Böhne

Den neuen Hofstaat des Schützenvereins 07 in der Neustadt bilden das 1. Ritterpaar Heiner und Marlies Berg (von links), Kinderkönig Moritz Haedecke (12), das Königspaar Heidi Klocke und Michael Niemann, das 2. Ritterpaar Ilona und Wolfgang Feierabend sowie Adjutantin Franziska Schäffer. Foto: Lydia Böhne

»Ich habe in die Mitte gezielt und dann ist er plötzlich gefallen«, berichtete Michael Niemann kurz nach seinem Sieg von dem Moment, als der Adler endlich zu Boden fiel. Für den 49-Jährigen geht mit dem erstmaligen Erlangen der Königswürde ein großer Wunsch in Erfüllung. »Ich werde in zwei Wochen 50, das war für mich der Anlass, es zu versuchen«, sagte der Sportschütze. Die Entscheidung, gegen drei weitere Titelanwärter anzutreten, habe er erst ganz spontan einen Abend zuvor gefällt.

»Dieser Titel ist jetzt das i-Tüpfelchen«

1979 ist Michael Niemann in den Schützenverein 07 Bad Oeynhausen eingetreten. Er ist dort unter anderem als Trainer und Schießwart tätig. »Dieser Titel ist jetzt das i-Tüpfelchen«, sagte der 49-Jährige. Auch beim Trophäenschießen kurz zuvor war Michael Niemann erfolgreich. Mit dem 37. Schuss brachte er zuerst den rechten und kurze Zeit später mit dem 38. Schuss den linken Flügel des Adlers zu Fall. Das Mittelstück, den Korpus des hölzernen Adlers, sicherte er sich beim Königsschießen.

Im Jahr 2012 war Michael Niemann zuletzt beim Königsschießen angetreten. »Bevor ich dran war, ist der Adler damals leider bei meinem Vorgänger gefallen. Heute hatte ich mehr Glück«, schwärmte der neue Schützenkönig. »Ich gönne es ihm von Herzen«, sagte Wolfgang Feierabend. Bevor er die Insignien an seinen Nachfolger übergab, bedankte sich der König des vergangenen Schützenjahres bei seinem Hofstaat für die gute Zusammenarbeit, die mit viel Spaß verbunden gewesen sei. Mit den Worten »Eine Träne im Knopfloch, Freude im Herzen«, verabschiedete Feierabend sich offiziell als König.

Heidi Klocke Königin an seiner Seite

Die Schützen will auch Michael Niemann nach eigener Aussage gut führen. Wichtig seien ihm die Kameradschaft im Verein und die Zusammenarbeit mit dem Spielmannszug. Dieser hatte den Sonntag um 5.30 Uhr mit dem traditionellen Wecken eingeläutet und auch die Proklamation des neuen Hofstaates musikalisch begleitet.

Als Königin hat sich Michael Niemann seine Vereinskollegin Heidi Klocke auserkoren. Unterstützt wird das Königspaar im Hofstaat außerdem vom 1. Ritterpaar Marlies und Heiner Berg, Adjutantin Franziska Schäffer und dem 2. Ritterpaar Ilona und Wolfgang Feierabend.

Weitere Trophäen gewannen Silke Feierabend, die die Krone mit dem 20. Schuss zu Fall brachte, Katharina Stühmeier, die den Apfel nach dem 28. Schuss entgegennehmen durfte sowie Kai Stühmeier, der nach dem 53. Schuss das Zepter des Adlers mit nach Hause nehmen dürfte.

Ehrungen

Im Rahmen des Schützenfestes sind am Sonntag auch langjährige Mitglieder geehrt worden. Es sind: Jörg Feierabend, Friedrich Gosewehr, Karin Rentz-Eikmeier (jeweils zehn Jahre), Michael Niemann (40 Jahre) und Martin Schlüter (55 Jahre). Gunther Hartmann ist mit der Goldenen Ehrennadel des Westfälischen Schützenbundes ausgezeichnet worden. Zehn Jahre lang war er im Vorstand im Amt des Kassierers tätig.

Startseite