1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-oeynhausen
  6. >
  7. 60 Jahre Lebenslust pur

  8. >

Herbert und Ingrid Sontowski aus Bad Oeynhausen sind seit 60 Jahren glücklich verheiratet

60 Jahre Lebenslust pur

Bad Oeynhausen/Werste (WB). »Ein Lächeln hat der Rheinländer immer im Gesicht«, versichert Ingrid Sontowski (79). Mit ihrem Mann Herbert Sontowski (83) ist die Rheinländerin »im Herzen« seit 60 Jahren verheiratet. Das Ehepaar aus Werste feiert seine diamantene Hochzeit.

Herbert und Ingrid Sontowski halten ein Bild ihrer Hochzeit in den Händen. Vor 60 Jahren hat sich das Paar das Ja-Wort in Leverkusen gegeben. Seit 18 Jahren lebt es in Bad Oeynhausen. Foto: Louis Ruthe

Er, gebürtig aus Gelsenkirchen, und sie, aus Ostpreußen stammend, haben einige Städte in ihrem Leben hinter sich gelassen, bis sie sich vor 18 Jahren in Bad Oeynhausen niedergelassen haben – obwohl ihr Start in der Kurstadt unter keinem guten Stern stand.

»Der erste Eindruck war miserabel«, erzählt Herbert Sontowski. Die Mindener Straße habe damals schlimm ausgesehen. Und auch der Kauf eines Bungalows in Rehme habe den rheinischen Frohnaturen mehr Zweifel und Sorgen bereitet als Freude.

»Im Leben muss jeder auch mal durch ein Tief durch«, sagt Ingrid Sontowski. Doch mittlerweile fühlen sie sich sehr wohl in Bad Oeynhausen, versichert die Jubilarin. »Vor allem die medizinische Versorgung ist hier wunderbar«, sagt Herbert Sontowski.

»Nach vier Monaten haben wir uns verlobt, nach fünf Monaten geheiratet«

Den Großteil ihres Lebens verbringen die Sontowskis in Leverkusen. »Kennengelernt haben wir uns jedoch in meinem Wohnzimmer in Gelsenkirchen«, berichtet Herbert Sontowski. Zu dem Zeitpunkt hat er als Lokführer in einem Bergwerk gearbeitet. Seine Schwester habe Ingrid eines Tages mitgebracht. »Als ich nach Hause kam, saß sie auf meinem Sofa«, sagt Herbert Sontowski. Dann sei alles ganz schnell gegangen.

Innerhalb von wenigen Tagen hat er seinen Job gekündigt und ist nach Leverkusen gezogen, wo er beim Pharmazieunternehmen Bayer angefangen hat zu arbeiten. »Nach vier Monaten haben wir uns verlobt, nach fünf Monaten geheiratet«, sagt Ingrid Sontowski.

Am 23. Oktober 1959 hat sich das Jubel-Paar das Ja-Wort gegeben – und zwar in Leverkusen. »Unsere Hochzeit haben wir ausgiebig gefeiert«, erzählt Herbert Sontowski. Auch bei der goldenen Hochzeit vor zehn Jahren habe es das Jubel-Paar »richtig krachen« lassen. »Wir feierten mit etlichen Gästen im Hotel Hahnenkamp«, sagt Ingrid Sontowski.

Urlaube an der Küste und in den Bergen

Seine diamantene Hochzeit will das Paar in Bad Füssing feiern. »In Bad Oeynhausen werden wir essen gehen sowie zu Kaffee, Kuchen und zum Abendessen einladen«, sagt Herbert Sontowski.

Nach der Hochzeit 1959 hat sich Herbert Sontowski vom Lokführer zum angesehen Kaufmann hochgearbeitet. »36 Jahre war ich für Bayer und deren Tochterunternehmen tätig«, berichtet er. Neben der Arbeit habe es die Rheinländer immer wieder an die niederländische oder belgische Küste gezogen.

1976 haben die beiden Jubilare mit dem Wagen Schweden erkundet. »Und schwups waren wir live bei der königlichen Hochzeit von Silvia und Carl-Gustaf«, erinnert sich Ingrid Sontowski. Nicht nur das Meer hat sie über die Jahre hinweg fasziniert. »In meiner Kindheit habe ich einige Jahre in Österreich verbracht«, erzählt Herbert Sontowski. Seitdem sei er von den Bergen des Salzburger Landes nicht mehr losgekommen.

Timmi und Nelson sind immer dabei

Kinder haben die Sontowskis keine. »Aber wir haben unsere beiden Hunde ›Timmi‹ und ›Nelson‹«, sagt Ingrid Sontowski. Täglich geht es mit den beiden Pekinesen durch den Siel oder entlang der Straßen in Werste. »Unsere Hunde kennt in der Nachbarschaft und an der Grundschule in Werste jeder«, sagt Ingrid Sontowski.

Für die Zukunft wünscht sich das Ehepaar zur Jubel-Hochzeit Gesundheit und ein nettes Miteinander in der Nachbarschaft.

Startseite